Einladung an Staatsministerin Kaniber übergeben

Fürstenstein. Am 15. April 2010 hat sich die ILE Passauer Oberland, eine Gemeindeallianz mit heute elf Gemeinden gegründet. Als freiwillige Arbeitsgemeinschaft setzen die Mitgliedsgemeinden Aicha vorm Wald, Büchlberg, Eging a.See, Fürstenstein, Neukirchen vorm Wald, Ruderting, Salzweg, Tiefenbach, Tittling, Windorf und Witzmannsberg auf eine gemeindeübergreifende Zusammenarbeit in verschiedenen Themenbereichen. Sie können eine erfolgreiche Bilanz ihres interkommunalen Wirkens vorweisen. Daher soll auch das 10-jährige Jubiläum im nächsten Jahr gebührend begangen werden.

Am 15. April 2010 hat sich die ILE Passauer Oberland, eine Gemeindeallianz mit heute elf Gemeinden gegründet. Als freiwillige Arbeitsgemeinschaft setzen die Mitgliedsgemeinden Aicha vorm Wald, Büchlberg, Eging a.See, Fürstenstein, Neukirchen vorm Wald, Ruderting, Salzweg, Tiefenbach, Tittling, Windorf und Witzmannsberg auf eine gemeindeübergreifende Zusammenarbeit in verschiedenen Themenbereichen. Sie können eine erfolgreiche Bilanz ihres interkommunalen Wirkens vorweisen. Daher soll auch das 10-jährige Jubiläum im nächsten Jahr gebührend begangen werden.

Am Rande einer Veranstaltung Ende Oktober in München nahm deshalb ILE-Vorsitzender Stephan Gawlik (Bürgermeister der ILE-Vorsitzgemeinde Fürstenstein) die Gelegenheit wahr, Staatministerin Michaela Kaniber eine Einladung zum Festakt auszusprechen. Ministerin Kaniber zeigte sich erfreut darüber. Schließlich ist die sogenannte Integrierte Ländliche Entwicklung (kurz: ILE) ein Instrument des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, das die Entwicklung des Ländlichen Raums fördern und unterstützen soll. Der Festakt soll im Frühsommer begangen werden. Im Passauer Oberland hofft man auf die Ehre, dann auch Staatsministerin Kaniber begrüßen zu dürfen. 

Am Rande einer Veranstaltung Ende Oktober in München nahm deshalb ILE-Vorsitzender Stephan Gawlik (Bürgermeister der ILE-Vorsitzgemeinde Fürstenstein) die Gelegenheit wahr, Staatministerin Michaela Kaniber eine Einladung zum Festakt auszusprechen. Ministerin Kaniber zeigte sich erfreut darüber. Schließlich ist die sogenannte Integrierte Ländliche Entwicklung (kurz: ILE) ein Instrument des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, das die Entwicklung des Ländlichen Raums fördern und unterstützen soll. Der Festakt soll im Frühsommer begangen werden. Im Passauer Oberland hofft man auf die Ehre, dann auch Staatsministerin Kaniber begrüßen zu dürfen.