Adolf Haberzettl spendet 300 Euro nach überstandener Krebserkrankung

Salzweg/Passau. „Es ist alles gut gegangen. Ich bin frei von Allem!“, ist Adolf Haberzettl sichtlich glücklich als er seine Spende über 300 Euro an die Stiftung Kinderlächeln übergeben kann.

Der 67-Jährige hatte vor einem Jahr die Diagnose Lungenkrebs erhalten: „Im Oktober wird es ein Jahr, dass mir ein Teil der Lunge entnommen wurde, seitdem bin ich wieder gesund“, betont Adolf Haberzettl aus Salzweg glücklich. Noch während seines Aufenthalts im Klinikum Passau hatte er beschlossen – „wenn ich wieder fit werde, spende ich zu Gunsten kranker Kinder!“. Während seiner sechswöchigen Genesung im Krankenhaus hatte Haberzettl von seinem Zimmer aus Sicht auf die Kinderklinik: „Die Schwestern haben mir gesagt, dass die erleuchteten Fenster im anderen Gebäude zur Kinderklinik gehören und was sich dort abspielt – es war mir ein besonderes Anliegen zu spenden, wenn es eben geht.“ Und es geht wieder! Adolf Haberzettl ist gesund und hat sein Versprechen an sich selbst eingelöst und nun einen Scheck über 300 Euro an die Stiftung Kinderlächeln übergeben – persönlich, auch um zu erfahren, was mit den Geldern passiert. „Eine Krebsstation haben wir in Passau nicht, aber im Rahmen unserer Kooperation mit den Kliniken Regensburg und München ermöglichen wir, dass krebskranke Kinder ihre Zwischen- und Nachuntersuchen und Kontrolltermine hier vor Ort machen können – wir stärken nach und nach die heimatnahe Versorgung für kranke Kinder und ihre Familien hier in der Region“, erklärt Chefarzt Prof. Matthias Keller bei der Spendenübergabe.