„Lauscher-Sonntag“ bei freiem Eintritt im Haus zur Wildnis von 11 bis 13 Uhr

Ludwigsthal. Der Nationalpark Bayerischer Wald setzt auch heuer wieder mit hörenswerten kulturellen Ereignissen im Haus zur Wildnis Akzente. Nach einem bestens besuchten „Lauscher-Sonntag“ mit „Eisensteiner Blechlawine“ im August, versüßt am Sonntag, 6. September die Formation „Homemade“ den Brunch auf der Terrasse der Nationalparkgastronomie. Da heißt es die Ohren spitzen, wenn für Alt und Jung ein musikalisch-unterhaltsames Programm bei freiem Eintritt geboten wird.

Wie immer, so kann auch dieses Mal der Auftritt von Christina Weber (Gesang), Florian Seemann (Gitarre, Bass, Gesang), Nick Keilhofer (Gitarre, Bass, Gesang) und Andreas Köck (Piano, Saxophon, Bluesharp, Cajon, Gesang) im Rahmen vom „Lauscher-Sonntag“ bequem mit der Waldbahn erreicht werden. Nach einem kurzen Spaziergang durch den spätsommerlichen Wald erreicht man schnell das Haus zur Wildnis. Belohnt wird man in der Nationalpark-Gastronomie dann nicht nur mit kulinarischen Genüssen aus der Küche von Bernhard Bachl, sondern auch mit zeitlos schönen Songs die „Homemade“ zu Gehör bringt.

Nachdem die vier Mitglieder der Band ihre ersten musikalischen Gehversuche in Punk-und Rockbands gemacht hatten, kamen sie 2015 auf die Idee einen Gang nach unten zu schalten und verzerrte E-Gitarren durch Akustikgitarren zu ersetzen. Die Idee von „Homemade“ war geboren. Das Quartett bietet ein abwechslungsreiches Programm mit Nummern aus den Genres Brit-Pop, Indie-Folk, Blues, Soul und Country. Bei der Liedauswahl achtet die Band bewusst darauf, Songs unbekannter Künstler zu covern. Dabei wird jedem Song mit unterschiedlichen Instrumenten und mehrstimmigem Gesang ein eigenständiger Charakter verliehen.

Das übliche Schutz- und Hygienekonzept der Nationalpark-Einrichtung sowie des Gastronomiebetriebes ist zu beachten. Der Auftritt von „Homemade“ im „Haus zur Wildnis“ dauert von 11 Uhr bis 13 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei.

×

(Anzeige)

×