Die IHK hilft den betroffenen Mitgliedsbetrieben bei der Aufarbeitung der Hochwasserkatastrophe, beispielsweise durch Beratung zu Finanzierungsfragen, die Benennung von Experten und Sachverständigen oder durch Unterstützung bei der Soforthilfe. „Das Ausmaß der entstandenen Schäden ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzbar. Klar ist aber, dass Betriebe, die durch die Überflutungen unverschuldet in Not geraten sind, die Belastungen alleine nicht schultern werden können. Die angekündigten Hilfen der Staatsregierung sind notwendig und sinnvoll, es geht aber auch darum, den Unternehmen wieder Zukunftsorientierung und Kraft zum Wiederaufbau zu geben“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Walter Keilbart.

Bei der IHK stehen betroffenen Betriebe folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Finanzierungsbedarf: Manfred Högen, Telefon: 0851 507-291, E-Mail: hoegen@passau.ihk.de Sven Kranixfeld, Telefon: 0851 507-341, E-Mail: kranixfeld@passau.ihk.de

Gutachter und Sachverständige: Eva Mühldorfer, Telefon: 0851 507-288, E-Mail:muehldorfer@passau.ihk.de

Soforthilfeprogramme: Hans Meyer, Telefon: 0851 507-371, E-Mail: meyer@passau.ihk.de

Das Beratungs- und Informationsangebot wird derzeit weiter ausgebaut.