Sendetermin kommenden Sonntag auf Melodie TV

(von Josef Heisl)

Büchlberg  Johannes Niggl, der Sommerhitkönig der ARD von 2015, hat sich schon beste Verbindungen geschaffen. So hat der Musiksender Melodie TV jetzt die Vorstellung seiner Heimatgemeinde ins Programm aufgenommen. Zur Kulisse wurde dabei das 4-Sterne Wellnesshotel „Das Stemp“ im Büchlberger Ortsteil Tannöd.

Gleich mehrere Tage war ein Kamerateam des Musiksenders in der Steinhauermetropole vor Ort, um Aufnahmen zu machen. Interviewt wurde neben den Künstlern auch Bürgermeister Josef Hasenöhrl. Der konnte so richtig in die Vollen gehen und die Granitgeschichte wieder aufleben lassen, den Tourismus und seine Highlights präsentieren und etwas wehmütig verkünden, was sonst so in der Weihnachtszeit los gewesen wäre. Im Mittelpunkt stand dabei natürlich die Stoabruchweihnacht, zu der sich alle Jahre wieder Tausende von Besuchern eingefunden haben, die aber heuer ausfallen muss. Rainer Poxleitner, Tourismuschef der Gemeindeverwaltung, durfte das Steinbruchmuseum präsentieren und auch ein paar Töne auf seiner Trompete zum Besten geben.

Wenn man schon im Vorzeigehotel „Das Stemp“ die Interviews und weitere Sequenzen aufnahm, durfte natürlich auch ein Beitrag von Herbert Stemp und seiner Gattin nicht fehlen. Der Hotelier schilderte die Anfänge vom Urlaub auf dem Bauernhof bis hin zur heutigen Nobelherberge. Immer sei man sich treu geblieben und habe den familiären Charakter des Hauses hervorgehoben, betonte Herbert Stemp, der die Chance nutzte, sein ganzes Programm und die erhaltenen Auszeichnungen in Kurzform zu präsentieren.

Im Mittelpunkt standen natürlich die Künstler, allen voran der Lokalmatador Johannes Niggl auf seiner Steirischen mit seinem neuesten Hit „Die Dirndl in an Dirndl“. Der durfte auch das Wandern in und rund um Büchlberg vorstellen, sowie die uralte wechselvolle Geschichte der Wallfahrtskirche St. Ulrich. Der singende Wirt Stefan Dietl war aus Elisabethszell im Oberen Wald gekommen, wo er jährlich tausende von Gästen in seinem Lokal mit uriger Musik und dem tollen Gesang begeistert. Die Musikpromis geben sich dort regelrecht die Klinke in die Hand. Aus Pfarrkirchen war „Romy“ angereist. Die Sängerin hat sich auch als Moderatorin bei Melodie TV einen Namen gemacht und rangiert in dieser Berufsgruppe in der Champions-League. Sie wird die Sendung moderieren.

Stargäste waren „Sigrid und Marina“, die beiden Siegerinnen beim Grandprix der Volksmusik aus Gmunden am Traunsee. Sie wurden zum Star-Talk nach Büchlberg gebeten. Schließlich stieß am zweiten Tag auch noch Schlagerstar Andy Borg dazu, der ja vor Jahren nur wenige Kilometer von Tannöd entfernt sein Domizil aufgeschlagen hat. Andy Borg, einer der ganz Großen der Musikszene, moderierte ja auch den Musikantenstadl, der über viele Jahre das Non plus Ultra der Unterhaltung darstellte. Auch Andy Borg wird also in der Sendung zu sehen und zu hören sein.

Neben dem Wellnessressort ging es auch in die freie Natur, ins Gartencenter Höllmüller mit seinen schönen Plätzchen und natürlich auf das Bergholz. Da konnte Johannes Niggl so richtig aus dem Vollen schöpfen, getreu nach dem Song auf der neuen CD „Dahoam bin i do“. Zum Schluss wurde auch noch der neue Tourismus-Hit bestiegen, der 146 Stufen hohe Aussichtsturm auf der Bergholzhöhe. Das Kamerateam von Melodie TV, das Niggl nicht zum ersten Mal in Büchlberg portraitierte, war begeistert von den einzelnen Stationen

Das alles ist jetzt am kommenden Sonntag, 29. November 2020 und am Dienstag, 1. Dezember, jeweils ab 20.15 Uhr in der Sendung „Sie wünschen, wir spielen“ auf Melodie TV zu sehen. Am 2. Dezember 2020 und am 24. Dezember (Hl. Abend) ist jeweils um 20.15 Uhr dann eine weitere Präsentation unter dem Titel „Weihnachten in den Bergen“ im Programm, aufgenommen in Büchlberg.

×

×

(Anzeige)