Wechsel in der Geschäftsführung steht an

Feyung-Grafenau. Gestern gab Landrat Sebastian Gruber mittels einer Pressemitteilung bekannt, dass bei den Kliniken des Landkreises Freyung-Grafenau eine neue Geschäftsführung installiert werden soll: „Die Kliniken Am Goldenen Steig und Helmut Denk werden zum 30.09.2018 getrennte Wege gehen.“ Darauf hätten sich der bisherige Geschäftsführer und der Aufsichtsrat verständigt.

Dem voraus gingen in den vergangenen Wochen offenbar viele Gespräche zwischen Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender Sebastian Gruber und Geschäftsführer Helmut Denk. Offenbar gab es am Ende dieser Gespräche bei Denk persönliche Gründe, insbesondere im Hinblick auf seine Familie, die den Ausschlag gaben, den Kliniken-Verbund zu verlassen.

Seit 2011 war Helmut Denk Geschäftsführer der Kliniken Am Goldenen Steig gGmbH. Davor war er von 1998 bis 2003 Verwaltungsleiter und von 2004 bis 2011 Krankenhausdirektor. Landrat Gruber: „Er hat die Kliniken in einer turbulenten Zeit übernommen und stets versucht, unsere Häuser in ein ruhiges Fahrwasser zu bringen, trotz aller Umwälzungen im Gesundheitswesen.“ Dabei sei Denk die mitarbeiterorientierte Führung der Häuser stets ein Herzensanliegen gewesen.

Zu seinem Start als Geschäftsführer des Kliniken-Verbunds fand Helmut Denk ein Finanzdebakel vor. Damals schnürte der Kreistag eilig ein 4 Millionen Euro Rettungspaket für die Kliniken. Im Dezember 2011 wurde dann Helmut Denk zum neuen Kliniken-Geschäftsführer ernannt.

Anders als bei seinem Vorgänger wird Denk „kein persönliches Fehlverhalten“ vorgeworfen, wie Landrat Sebastian Gruber auf PNP-Nachfrage versichert, „das wäre ja Grund für eine außerordentliche Kündigung, was hier nicht der Fall ist.“

Fest steht aber auch, dass der noch amtierende Geschäftsführer zuletzt in Erklärungsnotstand geraten war, nachdem das prognostizierte Betriebsdefizit 2017 deutlich überschritten wurde. So musste er im Dezember des vergangenen Jahres den Kreistag über dieses Ergebnis informieren, dass statt der vorherberechneten 2,7 Millionen Euro 3,4 Mio. fällig werden. Im Haushaltsentwurf des Landkreises Freyung-Grafenau sind für 2018 jetzt 4 Millionen Euro als Defizitausgleich geplant.

Die Schuld an dieser Kostensteigerung wird vom Landrat aber nicht der Kliniken-Geschäftsführung gegeben, sondern sieht man u.a. in den tariflichen Lohnsteigerungen.

Wie geht es weiter?

Die Weichen für die Suche nach einem Nachfolger hat der Aufsichtsrat der FRG-Kliniken bereits gestellt. „Uns ist es wichtig, die Leitung der Kliniken Am Goldenen Steig gGmbH wieder in gute Hände zu legen. Wir suchen einen qualifizierten und leistungsstarken Geschäftsführer, der es versteht, gemeinsam mit dem Personal, eine hohe Qualität der medizinischen Versorgung aufrechtzuerhalten“, so Landrat Gruber in seiner Pressemitteilung.

Am kommenden Montag wird sich auch der Kreistag (und somit „Gesellschaftsversammlung“ der FRG-Kliniken) mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses von Helmut Denk befassen. Denn die letzte Entscheidung darüber, ob es zur Trennung vom Geschäftsführer kommen wird, obliegt dem Kreisgremium.