Mehrkosten von rund 8,3 Millionen Euro

München/Passau. Im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzen des Bayerischen Landtags sind die Mehrkosten im Rahmen des Neubaus des Dienstgebäudes für die Landespolizei in Passau behandelt, und schließlich auch genehmigt worden.

Das Bauvorhaben ist im Haushaltsplan mit genehmigten Gesamtkosten in Höhe von knapp 50 Millionen Euro bereits enthalten. Nach dem im Mai 2017 baufachlichen genehmigten ersten Nachtrag zur Haushaltsunterlage-Bau erhöhen sich die Gesamtkosten um rund 8,3 Millionen Euro auf nunmehr etwa 58,3 Millionen Euro. Die Maßnahme umfasst dabei den Neubau des Dienstgebäudes für die Landespolizei Passau, samt Tiefgarage, Parkdeck und Kantine. Im Gespräch mit MdL Peter Winter, dem Vorsitzenden im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen im Bayerischen Landtag, bedanken sich die Passauer Abgeordneten Walter Taubeneder und Dr. Gerhard Waschler für den positiven Beschluss – „Sowohl aus finanzieller, wie auch aus gesellschaftlicher Sicht ist dies eine bedeutende Maßnahme für die gesamte Region“, sind sich die Abgeordneten einig.

(Bild, von links: MdL Gerhard Waschler, MdL Peter Winter (Vorsitzender im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags) und MdL Walter Taubeneder – Foto: Privat)

×

×

(Anzeige)