Fürstenstein. Mit großem Dank und reichlich Wehmut verabschiedeten die elf ILE-Gemeinden des Passauer Oberlandes bei ihrer letzten Sitzung Ende Februar in Ruderting Geschäftsleiter Michael Bauer von der ILE-Vorsitzgemeinde Fürstenstein. In dieser Funktion hatte er auch sechs Jahre lang die ILE-Geschäftsstelle geleitet.

Stellvertretender ILE-Vorsitzender Bürgermeister Walter Bauer, der den erkrankten ILE-Vorsitzenden Bgm. Stephan Gawlik vertrat, lobte das große Engagement Michael Bauers für die ILE-Allianz: „Du warst ein großer Rückhalt und maßgeblich an der positiven Entwicklung unserer Gemeinschaft beteiligt. Wir schätzen Dich als kompetenten, beliebten und anerkannten Verwaltungsfachmann und danken Dir für Deine engagierte Arbeit“. Trotz des Wehmuts überwogen Dank an und vor allem auch Freude für Michael Bauer, der den nächsten Schritt auf der Karriereleiter nimmt. Zum 1. April wird er hauptamtlicher Dozent bei der Bayerischen Verwaltungsschule in München. Seinem Wohnort in der ILE-Gemeinde Ruderting bleiben er und seine Familie allerdings treu. „Die Arbeit für die ILE Passauer Oberland war mir immer eine Herzensangelegenheit“, betonte Bauer seinerseits. Auch er gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Aufgrund dieses Weggangs ergeben sich auch für die ILE-Struktur entsprechende Änderungen. So wird die bisherige Projektmanagerin Gabriele Bergmann ab dem 1. März Vollzeit für den ILE-Verbund tätig sein. Geschäftsleiter Michael Bauer und sie hatten seit fünf Jahren quasi „Hand in Hand“ zusammengearbeitet. Ebenso wird die ILE Passauer Oberland – vorausgesetzt der Zustimmung der kommunalen Gremien – in Kürze als Verein Passauer Oberland geführt werden. Wegen zunehmender Aufgaben und der immer komplexeren Projekte wird die Vereinsgründung als nächster wichtiger Schritt erachtet.

×

(Anzeige)

×