Freyung. Beim „Grenzüberschreitenden Gründerzentrum“ (GreG) für digitale Start-ups in Freyung geht es voran. Davon konnten sich die Mitglieder des Trägervereins GreG Freyung-Grafenau e.V. bei einem Baustellenbesuch überzeugen. Der Trägerverein GreG Freyung-Grafenau e.V. versammelt starke Partner der Region mit dem gemeinsamen Ziel der Weiterentwicklung des Landkreises als dynamischer Wirtschafts- und Gründungsstandort.

Im Rahmen der Vorstands- und Kofinanzierungspartnersitzung erhielten die Gründungsmitglieder Einblicke in das Raumkonzept, den Fortschritt der Umbaumaßnahmen und die nächsten Meilensteine beim Aufbau der Netzwerkstrukturen. Mit der Bestellung der Geschäftsführerin des Digitalen Gründerzentrums GreG Freyung-Grafenau, Stephanie Fichtl, zum 15. Juni 2020 wurde ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung der geplanten Eröffnung im Oktober 2020 getan.

Landrat Sebastian Gruber, Vorsitzender des GreG Freyung-Grafenau e.V., erklärte auf der Sitzung: „Die positive Bewertung unseres Konzepts durch die Regierung und damit unseres Anspruchs ‚Gründen im Grünen‘ als echte Alternative zu präsentieren, freut mich natürlich sehr. Das GreG setzt einen wichtigen Impuls zur Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Freyung-Grafenau. Der Landkreis präsentiert sich damit als attraktiver Lebensraum mit vielfältigen Möglichkeiten für junge Gründerinnen und Gründer. Ich engagiere mich für dieses Projekt aus Überzeugung und die positiven Rückmeldungen unserer regionalen Unternehmer zeigen mir, dass wir damit ein wichtiges Thema voranbringen.“

Prof. Dr. Wolfgang Dorner, Campusleiter am Technologie Campus Freyung der TH Deggendorf und 2. Vorsitzender GreG Freyung-Grafenau e.V. ergänzte: „In unserer Region gibt es viele innovative Köpfe. Dies zeigt sich bei bestehenden Veranstaltungsformaten, wie dem Hackathon. Dort entstehen immer wieder spannende Projekte. Die Region beweist seit Jahren eine rege Innovationskultur, deren Gestalter können wir jetzt dabei unterstützen aus ihren Ideen ein eigenes Unternehmen zu entwickeln.“
Der Zuwendungsbescheid vom 13. Februar 2020 legte den Grundstein für die Errichtung eines gemeinsamen Gründerzentrums an den beiden Standorten Freyung und Pfarrkirchen, ergänzend zu dem bestehenden Verbund der Gründerzentren Digitalisierung Niederbayern (GZDN). In den beiden Partnerlandkreisen werden mit dieser Maßnahme des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie neben Räumlichkeiten vor allem die Vernetzung lokaler Akteure und Aktivitäten zur Steigerung des Gründungsgeschehens gefördert. Gründer*innen und Gründungsinteressierte können sich für Informationen rund um Angebote des GreG an die Geschäftsführerin des Digitalen Gründerzentrums GreG Freyung-Grafenau, Stephanie Fichtl wenden mit einer Mail an stephanie.fichtl@landkreis-frg.de.

×

(Anzeige)

×