Graffiti Workshops in Thurmansbang – Aktion im Rahmen Ferienkalender Ilzer Land e. V.

Thurmansbang. Im letzten Jahr gab es die Premiere und in diesem Jahr sind wieder zwei Kommunen dabei. Sie lassen sprayen und gestalten eine Wand ganz neu. In Thurmansbang fand am Mittwoch der erste von zwei Workshops statt, die unter dem Motto „alles was bunt ist, ist erlaubt“ standen. Der Graffiti und Street-Art Künstler Michael Heindl war ins Ilzer Land gekommen und hatte 21 Jugendliche und Kinder eingeladen mit ihm zusammen ein Kunstwerk im öffentlichen Raum zu schaffen. Er erklärte den jungen Künstlern die Funktionsweise der Spraydosen und wie die unterschiedlichen Farbauftragungen Effekte an der Wand erzielen können. War der verbaute Beton vorher grau und ein bisschen trist, so strahlt die Fläche nun wie ein Schmuckstück. Graffiti muss eben nicht nur Vandalismus sein, es kann auch ein Kunstwerk sein, das Bauten verschönert oder sogar aufwertet.

(Foto: Ilzer Land e.V. Jugendnetzwerk)

Zunächst trugen die angehenden Graffiti Künstler die Konturen des Worts „Thurmansbang“ auf, dann füllten sie die Flächen mit Farbe, Symbolen und Texten. Jeder so, wie er es am besten fand. Das entstandene Graffiti soll so individuell und facettenreich sein, wie das Leben im Ilzer Land. Die Teilnehmer durften sich austoben und der Künstler half ihnen, wenn Fragen auftauchten. In wenigen Stunden war das Kunstwerk fertig und die Nachwuchssprayer sichtlich zufrieden mit ihrem Werk, das nun als ihr Statement erst einmal stehen bleibt. Der Graffiti-Workshop ist Teil des Ferienprogramms im Ilzer Land. Im Ferienkalender finden sich viele spannende Aktionen auch noch in den verbleibenden Ferienwochen.