158 WGP-Gebäude werden neu mit Anschlüssen ausgestattet

Passau. Ab Oktober 2021 versorgt die Telepark Passau GmbH die ersten Gebäude der Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau (WGP) mbH mit 180 TV- und 70 HD-Sendern sowie 120 Radiosendern. Das haben die beiden städtischen Gesellschaften nun vertraglich vereinbart.
Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Aufsichtsratsvorsitzender der WGP: „Diese Kooperation bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Durch die Schaffung von Highspeed-Anschlüssen ans Internet leisten wir einerseits einen wichtigen Beitrag zur Daseinsvorsorge, die heutzutage auch die Verfügbarkeit hoher Bandbreiten umfasst. Andererseits machen wir die Immobilien durch die Glasfasertechnologie fit und attraktiv für die Zukunft. Und schließlich haben die Kunden einen kurzen Draht zum Telekommunikationsanbieter, da die Telepark ja direkt vor Ort angesiedelt ist.“

Bevor alle 1.572 Haushalte in den WGP-Wohnungen mit Glasfaser-Kabelfernsehen versorgt sind, sind bis zum Ende der Maßnahme im April 2022 von der Stadtwerke Passau GmbH noch 158 Gebäude mit einem Glasfaserhausanschluss auszurüsten. Das Glasfaserkabel wird aber nicht nur ins Gebäude verlegt, sondern neuerdings bis in die einzelnen Wohnungen. Die Anschluss- und Umbauarbeiten sind bereits in vollem Gang. Persönliche Ansprechpartner betreuen die Mieter während der Bauphase, informieren über Produkte und Anbieterwechsel und helfen bei der Senderumstellung. Durch den modernen Glasfaseranschluss sind Bandbreiten bis 1000 Mbit/s im Downstream buchbar.

Beim Kabelfernsehen via Glasfaser sind die klassischen öffentlich-rechtlichen und privaten Sender an der gewohnten Koaxialdose zu empfangen. ORF 1, ORF 2, ORF III und ORF SPORT + sind ebenfalls in HD-Qualität verfügbar. Dazu gibt es optionale Abonnements für Pay-TV und ausländische Sender. Die Anschaffung neuer TV-Geräte oder Receiver ist dazu nicht notwendig.

×

(Anzeige)

 

×