Designwettbewerb des Projekts „Zukunft Glasgestaltung“ geht an den Start

Arberland. Ein individueller gläserner Beistelltisch in Zeichnung oder als Modell, ästhetisch anspruchsvoll, funktionell, eigenständig und im Idealfall sogar anderweitig nutzbar – bis zum 8. November 2019 haben Schülerinnen und Schüler aller Schularten (ab der achten Klasse) die Chance, sich dieser Aufgabenstellung zu widmen und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Im Rahmen eines Designwettbewerbes sucht die Glasfachschule Zwiesel gemeinsam mit der Kreisentwicklungsgesellschaft ARBERLAND REGio, dem Netzwerk Glas und dem Glasmuseum Frauenau nach einzigartigen „Coffee Table“-Entwürfen aus Schülerhand. Im Vordergrund steht dabei der Werkstoff Glas.

„Bei der Auslobung handelt es sich um den ersten Baustein des neuen Projektes „Zukunft Glasgestaltung“, einer gemeinsamen Initiative für Schulklassen und Lehrkräfte“, informiert Projektbetreuerin Johanna Brunner-Rinke. „Die Projektpartner bieten neben dem Designwettbewerb auch Schülerworkshops und Lehrerfortbildungen an, die darauf abzielen, Schülerinnen und Schüler für die gestalterische Arbeit mit Glas und die dabei entstehenden Wechselwirkungen von Design und Handwerk zu begeistern“, ergänzt Stephan Lang, Koordinator des Netzwerk Glas.

Am Tag der Preisverleihung (12. Dezember 2019) haben die fünf, im Rahmen des Wettbewerbs, ausgewählten „Nachwuchsdesigner“ die Möglichkeit, an einem Glaserlebnistag mit Workshop in den Werkstätten der Glasfachschule teilzunehmen. Zudem locken attraktive Preisgelder in Höhe von 50 bis 300 Euro, die vom Förderverein der Glasfachschule Zwiesel gestiftet werden. „Soweit realisierbar, werden die Siegerobjekte der ersten bis dritten Plätze in den Werkstätten der Glasfachschule im Originalmaßstab realisiert“, erklärt Iris Haschek, stellv. Schulleiterin der Glasfachschule Zwiesel.

„Kreatives Denken und die Übersetzung der Ideen in die Designsprache mit ihren unendlich ästhetisch-funktionellen Anwendungsmöglichkeiten sind im Berufsfeld der Designausbildung und dem Gestaltenden Handwerk von größter Bedeutung“, betont Gunther Fruth, der neue Schulleiter der Glasfachschule Zwiesel. Mit dem Designwettbewerb möchte man bei Jugendlichen die Lust zum Gestalten von Glas und dessen Konstruktionsmöglichkeiten wecken. Die Beteiligten hoffen auf zahlreiche Anmeldungen und Einsendungen zum von der Glasfachschule Zwiesel ausgelobten Designwettbewerb bis 8.11.2019. Weitere Infos zum Wettbewerb, zur Anmeldung und den Teilnahmebedingen finden Sie unter:  www.glasregion-arberland.de/de/zukunft-glasgestaltung.