Das Bremsrad der Feststellbremse ist beim Nachstellen der Bremse zu zentrieren (Foto: SVLFG)

Verschlissene Feststellbremse oft Ursache für wegrollende Traktoren

Beim Versuch, den rollenden Traktor zu stoppen, von diesem überrollt worden; so lautet die Unfallhergangsbeschreibung von schweren und tödlichen Unfällen. Verletzte sind oft ältere Menschen, da diese mit älteren Traktoren gerne fahren.

Undicht gewordene Wellendichtringe sind oft Ursachen für verschlissene Bremsbeläge (Foto: SVLFG)

Die Ursachen sind…

Zu wenig fest angezogene Feststellbremse, da die Muskelkraft bei älteren Personen schwindet.
Abhilfe: Ältere Menschen sollten die Feststellbremse mit beiden Händen anziehen.

Die Feststellbremse kann nicht mehr nachgestellt werden.
Abhilfe: Der Bremsbelag ist auszutauschen.

Das Zahnsegment der Feststellbremse ist verschlissen.
Abhilfe: Zahnsegment und Klinke erneuern.

Der Feststellbremshebel ist ausgeschlagen und hat ein großes seitliches Spiel. Ist nun der Feststellbremshebel fest angezogen, weicht plötzlich die Klinke dem Zahnsegment aus und die Bremse löst sich schlagartig.
Abhilfe: Die Lagerung des Bremshebels ist zu erneuern.

Die Feststellbremse wird nicht fest. Der Bremsbelag ist verhärtet und meist durch undicht gewordene Wellendichtringe mit Öl verschmiert.
Abhilfe: Austauschen des Bremsbelages und erneuern des Wellendichtrings.

Innenliegende Wellendichtringe lassen sich mit selbstgebauten Werkzeugen (Blechschraube an Metallstange angeschweißt) demontieren (Foto: SVLFG)

Die Feststellbremse ist das Sicherheitsbauteil schlechtin. Verschlissene Bauteile beeinträchtigen die Sicherheit und müssen fachgerecht instand gesetzt werden.

Außenliegende Feststellbremsen sind weniger aufwendig instand zu setzen als innenliegende (im Achsstrichter eingebaute) Bauteile.