Wertschätzung für die Region

Stephan Marold kennt sich aus mit Bier. Als Hacklberger Brauereidirektor liegt ihm dabei die Vielfalt ebenso am Herzen, wie die Weiterentwicklung eines Betriebs, der als starker Arbeitgeber in der Region verwurzelt ist.

Auch Stephan Marold selbst liegt die Region, aus der er kommt, am Herzen. Er schöpft Kraft aus der Natur und legt Wert auf Traditionen. Als authentischer Chef der Hacklberger Brauerei schätzt er die “Handschlag-Mentalität“, die hier noch gelebt wird. Zuverlässigkeit hat bei ihm höchste Priorität. Die Wirte der Region müssen sich auf ihre Brauerei als Partner verlassen können, so sein Credo. Es ist ein gegenseitiger Beitrag zum Erfolg. Und dieser sei wichtig, um zukunftsfähig sein zu können und Arbeitsplätze zu sichern. Die Mittelstandsbrauerei Hacklberg zähle vielmehr auf Qualität statt auf Quantität, wobei der wichtigste Aspekt Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit sind. Nur so konnte man eine Marke schaffen, die sich bewährt. Nicht zuletzt weiß der Brauereidirektor, dass gute, langjährige Mitarbeiter für diesen langfristigen Erfolg unentbehrlich sind.

Stephan Marold mit seinem Sohn Benedikt bei der Aumühle an der Ilz (Foto: MuW/m.wagner)

Stephan Marold mit seinem Sohn Benedikt bei der Aumühle an der Ilz (Foto: MuW/m.wagner)

Wenn es um seine persönlichen Ziele geht, bleibt Stephan Marold bescheiden: “G’sund bleib’n ist das Wichtigste, um den vielfältigen beruflichen und ehrenamtlichen Aufgaben gerecht werden zu können.“ Allein dies zeigt, dass er sich trotz beruflichen Erfolgs treu bleibt.