Dritter Platz beim Südbayernfinale in Trudering

(von Wolfgang Fischer)

Einen schönen Abschluss der diesjährigen „Fußballsaison“ im Rahmen der Wettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ erzielten die Fußballer der Jahrgänge 2003-2005.

Als Nachrücker des niederbayerischen Meisters, der Realschule Dingolfing, wurden die jungen Kicker des Gymnasiums zum Südbayernfinale, das in München-Trudering ausgetragen wurde, eingeladen.

Das bei drückender Hitze und auf Kunstrasen stattfindende Turnier forderte von allen Aktiven alle Kräfte. Im Halbfinale gegen die Heimmannschaft des Gymnasium Trudering (Sieger der Landeshaupstadt München) war es den Freyungern leider nicht vergönnt, das Spiel in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden. So traf Noah Renoth kurz vor Ende der Partie nur die Latte, und das Spiel endete mit 0:0. Im anschließenden Elfmeterschießen verwandelten Noel Tanzer, Tim Hilgart und Julian Zellner souverän ihre Strafstöße, TW Lukas Pfaffinger hielt einen Elfmeter bravourös, dem im Spiel aber überragenden Hannes Hobelsberger sowie Noah Renoth versagten die Nerven, sodass die Truderinger etwas glücklich mit 4:3 ins Finale einzogen.

Im Spiel um Platz Drei, das wegen der Hitze durch Elfmeterschießen entschieden wurde, gingen die jungen Kicker aus Freyung noch einmal hochkonzentriert vor und verwandelten alle Strafstöße sicher, während die Schüler vom Gymnasium Kirchheim (Sieger des Bezirks Oberbayern) zwei ihrer Strafstöße vergaben.

Das Finale, in das neben den Truderingern auch die Heinrich-von-Buz-Realschule aus Augsburg (Sieger des Bezirks Schwaben) durch ein Elfmeterschießen einzog, entschieden die schwäbischen Fußballer knapp für sich.

Die Ergebnisse zeigen die Ausgeglichenheit der Mannschaften und machen deutlich, dass bei etwas mehr Glück sogar das Erreichen des Bayernfinales gegen den Sieger aus Nordbayern möglich gewesen wäre.