Wohnungsbrand (Foto: Polizeiinspektion Grafenau)

Wohnungsbrand in Grafenau

Brandmelder verhindert Schlimmeres

Grafenau. Am späten Sonntagnachmittag (07.02.) ist in einem Wohnhaus im Grafenauer Ortsteil Schlag ein Feuer ausgebrochen – zum Glück wurden keine Personen verletzt. Es entstand ein sehr hoher Sachschaden.

Ob ein technischer Defekt das Feuer verursacht hat oder andere Umstände zum Brand geführt haben, muss durch die Polizei noch geklärt werden.

Per Notruf wurde das Feuer im Grafenauer Ortsteil Schlag gemeldet. In einer Wohnung im ersten Stock ,eines von mehreren Personen bewohnten Mehrfamilienhauses, brach das Feuer aus. Nach dem Auslösen des Brandmelders hatte die Wohnungsmieterin im Wohnzimmer die Flammen entdeckt und noch vergeblich versucht, diesen Brand selbst unter Kontrolle zu bringen. Schlussendlich konnte die 39-Jährige nur noch, zusammen mit ihrem dreijährigen Sohn, aus der Wohnung flüchten. Der Brand wurde im Anschluss durch die alarmierten freiwilligen Feuerwehren aus Grafenau und Schlag gelöscht.

Das Feuer wütete stark, so dass erheblicher Sachschaden an Inventar und Gebäude entstand. Das Mehrfamilienhaus ist derzeit teilweise unbewohnbar. Die Wohnungsmieterin wurde mit ihrem Sohn bei Verwandten untergebracht.

Der Sachschaden beläuft sich derzeit auf ca. 100.000 Euro.