(Foto: Stadt Waldkirchen)

Verabschiedung Rupert Schätzl in Rente zum 1. März 2021

Rupert Schätzl geht nach 234 Monaten Freistellungsphase der Altersteilzeit (seit 1. April 2019) jetzt in Rente

Waldkirchen. Rupert Schätzl’s Werdegang bei der Stadt Waldkirchen gestaltete sich wie folgt:

Rupert Schätzl begann am 1. November 1993 als Elektroinstallateur bei den Stadtwerken. Seit 1994 arbeitete er als stellvertretender Leiter des Betriebszweiges Stromversorgung und übernahm im Dezember 2015 die Leitung des Betriebszweiges.

Er leitete umsichtig und mit einem großen Erfahrungsschatz das Stromversorgungsnetz mit eigenem E-Werk und Blockheizkraftwerk. Er hat die Einführung moderner, intelligenter Meßeinrichtungen im Stadtgebiet maßgeblich begleitet. Für seine Kollegen im Rathaus und bei den Stadtwerken war Rupert Schätzl ein geschätzter Kollege, der auch in brenzligen Situationen die Ruhe bewahrte und besonnen und zuverlässig seine Betriebsleiterfunktion unter Beweis stellte.

Bürgermeister Heinz Pollak bedankte sich im Beisein des Stadtwerkeleiters Günter Scheibenzuber bei Rupert Schätzl für die langjährige vertrauensvolle und verantwortungsvolle Zusammenarbeit und wünschte viel Gesundheit im „Ruhestand“.