Die stolze Mama Tatiana Sverko, hier bei der Mitwirkung an der Einweihung der Waldkirchener Grundschul-Mensa, ist als Klavierlehrerin und erfolgreiche Pianistin maßgeblich am Erfolg ihrer Tochter beteiligt (Foto: Duschl)

Toller Erfolg für junge Waldkirchener Pianistin

Giulia Timea Fioranti erreichte bei internationalem Online-Wettbewerb Platz drei – bereits mehrere ausgezeichnete Platzierungen

Waldkirchen. Die freudige Nachricht kam per Mail: Die dreizehnjährige Giulia Timea Fioranti hat beim Online-Klavierspiel-Wettbewerb „Franz-Liszt-Center-Piano Competition“ im spanischen La Nucia den dritten Preis erzielt.

Giulias Mutter, die bekannte Waldkirchener Pianistin und Klavierlehrerin Tatiana Sverko, schilderte der PNP, wie der Online-Wettbewerb ablief: „Kurz vor Silvester haben wir zuhause am frisch gestimmten Klavier die neue Aufnahme gemacht. Dazu hatte Gulia extra ihr Konzertkleid angezogen, und im ganzen Haus musste es für die Aufnahme absolut still sein.“

Für Tatiana Sverko sind die Online-Wettbewerbe eine neue Gelegenheit, sich in Zeiten, in denen Reisen nicht möglich ist, wenigstens virtuell mit Künstlern und Musiklehrern von Weltkaliber zu treffen. Gerade auch für die Nachwuchsmusiker sei es wichtig, mit jungen Kollegen aus der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben, die man schon aus verschiedenen Live-Wettbewerben der letzten Jahre kennt. Die jungen Leute erlebten nun die Unsicherheit und die Schwierigkeiten, mit ihrem Lehrer in direktem Kontakt zu arbeiten, und es fehle ihnen sicherlich die Möglichkeit, den verschiedenen Generationen in direktem Kontakt zuzuhören, einKonzert zu hören oder einfach nur mit ihren Begleitern zu spielen. Dennoch gingen diese Jugendlichen weiterin unerschrocken in ihrer Leidenschaft auf und erzielten auch schöne Erfolge.

Beim internationalen Online-Wettbewerb für Nachwuchspianisten in Spanien gewann Giulia mit 76 von 100 möglichen Punkten den dritten Preis in der Kategorie A, an dem mehr als 100 Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren aus der ganzen Welt teilnahmen (USA, Italien, Kroatien, Kanada, Rumänien, Türkei, Spanien, China, Polen, Dänemark, Griechenland, Deutschland, Russland, Japan, Thailand, Litauen, Indonesien, Singapur, Israel, Slowenien, Frankreich, Schweden, Australien, Indien, Ukraine, Estland, Zypern, Mazedonien, Irland, Mexiko, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Tunesien, Holland, Venezuela, Bretagne und Iran).

Der künstlerische Leiter des Wettbewerbes, Istvén I. Székely, hat in seiner nachträglichen Wertung der Veranstaltung ausgeführt: „Franz Liszts Herz, Intellekt und Hand waren in jedem einzelnen Pianisten präsent. Jeder einzelne Pianist hat uns großes Talent, Engagement und hervorragende Leistung gezeigt und ist auf höchstem Niveau. Bei der Bewertung durch die Jury ging es darum, zu beurteilen, wer der Partitur, dem Komponisten, dem Stil und der Botschaft am nächsten ist und wer bereit ist für die nächste Herausforderung.“

„Diese Art von Talentwettbewerben hilft jungen Menschen, um ihren Raum zu bekommen, um sich zu beweisen, um zu reifen und um ihre Fähigkeit zu erhöhen, echte Künstler zu werden“, sagt die überaus stolze Mama Tatiana Sverko.

Ein verheißungsvolles und bereits sehr erfolgreiches Talent am Klavier: die 13-jährige Giulia Timea Fioranti aus Waldkirchen (Foto: Privat)

Jungpianistin Giulia Timea Fioranti

Die dreizehnjährige Schülerin am Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen, geboren im istrischen Pula/Kroatien, lebt seit frühester Kindheit mit ihrer Familie in Waldkirchen. Hier wurde sie von klein an von ihrer Mutter, einer bekannten Konzertpianistin und Klavierlehrerin, an das Spiel auf den weißen und schwarzen Tasten herangeführt. Dabei zeigte sich, dass hier ein neues Musiktalent heranwächst, das mit sensiblem Gespür für die gespielten Kompositionen schon bald erstaunliche Erfolge erzielen konnte. So erreichte sie im vergangenen Jahr bereits in mehreren europäischen Ländern bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnete Platzierungen und Jury-Bewertungen, außerdem eine große Anzahl von Aufrufen ihrer Konzertbeiträge in sozialen Medien und auf Youtube.

Solopreise 2020

• Juli 2020: 4. Preis und Max Rill Sonderpreis beim Internationalen Klavierwettbewerb „Clavis Bavaria 2020“ in Deutschland.

• November 2020: Diplom od Merit (Verdienstdiplom) (Kat. D, 81/100) beim Piano Talents International Competition in Mailand/Italien.

• Dezember 2020: 3. Preis (Cat.B, 86/100) beim Danubia Talents International Music Competition in Budapest/Ungarn.

• Dezember 2020: im Klavierduo beim Internationalen Klavierwettbewerb – Amateursektion – „City of Albenga“ 2020 mit der Note „Gut“.

-flo

×