Stadt Freyung begrüßt neue Anlaufstelle für Startups im Landkreis FRG

Landrat Sebastian Gruber (links) und Stephanie Fichtl, Geschäftsführerin des GreG FRG, begrüßen den Bürgermeister von Freyung, Dr. Olaf Heinrich, im neuen Grenzüberschreitenden Gründerzentrum (Foto: © GreG FRG)

Freyung. Mit der Gründung des Trägervereins 2019 startete die Mission des Grenzüberschreitenden Gründerzentrums Freyung-Grafenau (kurz GreG FRG); eine lebendige Gründerkultur und bestehende Angebote für Startups im Landkreis sichtbarer zu machen. mit dem Einzug in die Räume an der Grafenauer Straße in Freyung hat das GreG FRG eine zentrale Anlaufstelle für Gründer:innen und digitale Ideen aus der Region geschaffen. Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich war vor Ort, um einen persönlichen Eindruck des neuen Netzwerk-Knotenpunkts zu gewinnen und Ideen für eine gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen Stadt, Landkreis und dem GreG Freyung-Grafenau e.V. auszutauschen.

In den angebotenen Beratungs-, Vernetzungs- und Mietmöglichkeiten sieht Dr. Heinrich einen wertvollen Zugewinn für Freyung – bereits ab 79 Euro monatlich können sich Gründer:innen und Gründungswillige mit einem eigenen Arbeitsplatz und flexiblen Erweiterungen die ideale Infrastruktur für ihre Idee zusammenstellen. Das neue Grenzüberschreitende Gründerzentrum kommt für den Bürgermeister genau zur richtigen Zeit: „Seit einem Jahr gewöhnen viele Menschen sich an Homeoffice und das Arbeiten von zu Hause aus. Mit dem Gründerzentrum gibt es nun eine kostengünstige Möglichkeit, in der Regon zu starten, ohne alles von zu Hause aus machen zu müssen.“

Auf rund 250 m2 stehen Ideenträger:innen aus der Region nicht nur CoWorking-Flächen zur Verfügung, vor allem bietet er großzügige Meeting- und Netzwerk-Bereich viel Raum für Austausch. Mitglieder des GreG Freyung-Grafenau e.V. finden hier Gleichgesinnte, passgenau Coaching-Angebote sowie stundenweise buchbare Meetingräume und -technik. Landrat Sebastian Gruber, 1. Vorsitzender des Trägervereins, betont die Flächenwirkung des GreG FRG: „Dieses Gründerzentrum ist ein Ausgangspunkt für die Förderung von Gründergeist mit einer starken Strahlkraft. Unser Ziel und Auftrag ist die Unterstützung von Gründer:innen und die Inspiration für digitale Geschäftsmodelle im ganzen Landkreis. Viele kreative Köpfe und spannende Unternehmer:innen können aus ihren bestehenden Räumlichkeiten heraus neue Ideen umsetzen – im GreG FRG finden sie zentral die richtigen Ansprechpartner, um daraus erfolgreiche Unternehmen zu entwickeln.“

Das GreG FRG wird mit dem Partner GreG Rottal-Inn gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Die Standorte des GreG fügen sich in das bestehende Gründerzentrum Digitalisierung Niederbayern (GZDN) mit weiteren Standorten in Passau, Deggendorf und Landshut, ein. Im Rahmen des Projekts Gründerland Bayern werden neben Räumlichkeiten für digitale Startups vor allem die Vernetzung lokaler Akteure und Aktivitäten zur Steigerung des Gründungsgeschehens gefördert.

Über www.greg.bayern und www.facebook.com/GreG.FRG.eV finden Interessierte alle wichtigen Informationen, Ansprechpartner und Veranstaltungen.