Peter Sammer, Sparkasse (l.) übergibt den Scheck an Günter Obermüller, 1. Vorsitzender Kreisverkehrswacht Freyung-Grafenau e.V. (Foto: via Kreisverkehrswacht FRG)

Projekt „Könner durch Erfahrung“

1.000 Euro Spende an die Kreisverkehrswacht Freyung-Grafenau e.V.

Freyung-Grafenau. Junge Fahrende sind eine Hochrisikogruppe im Straßenverkehr. Sie haben ein deutlich höheres Risiko, im Straßenverkehr zu verunglücken im Vergleich zu anderen Bevölkerungsgruppen. Obwohl die Altersgruppe der 18 – 24-jährigen an der Gesamtbevölkerung nur 7,6 Prozent ausmacht, waren 2019 doch 15,3 Prozent aller Verletzten und 11,3 Prozent aller Getöteten im Straßenverkehr im Alter zwischen 18 und 24 Jahren. Ursächlich für dieses erhöhte Risiko sind die fehlende Fahrpraxis (Fahranfängerrisiko) und häufig ein riskantes Verhalten (Jugendlichkeitsrisiko).

Im Jahr 1984 hat die Landesverkehrswacht Bayern zusammen mit starken Partnern, den bayer. Sparkassen und der LBS Bayern, das Projekt „Könner durch Erfahrung“ ins Leben gerufen. Zu diesem Zeitpunkt kam noch jeder dritte Verkehrstote in Bayern aus der Gruppe der jungen Fahrer. 

Seit 1985, damals unter der Projektleitung von Hans-Jörg Ritter aus Freyung,  wird das Programm auch im Landkreis Freyung-Grafenau jeder jungen Fahrerin/jedem jungen Fahrer angeboten, wenn sie nach erfolgreicher Prüfung ihren Führerschein in der Führerscheinstelle im Landratsamt im Empfang nehmen: Zusammen mit einer Einladung durch den Landrat erhalten sie dann auch Infos zum Training und zu den Terminen mit entsprechenden Anmeldekarten. Das Training selbst findet dann in Freyung  in der Kaserne der Bundeswehr auf dem großen Exerzierplatz statt.

Zielgruppe neben den jungen PKW-Fahrern sind dabei auch die, die den Führerschein für das Motorrad oder Leichtkraftrad bis zu 125 ccm Hubraum erwerben. Um diese Fahrer kümmern sich die Motorradspezialisten und DVR-Trainer Heinz Schönbrunner aus Schönanger (Fa. ASID) und Martin Regner aus Innernzell, der im letzten Jahr seine DVR-Lizenz nach erfolgreicher Prüfung erhalten hat. Um die jungen PKW-Fahrer nimmt sich seit einigen Jahren Projektleiter Andreas Edelmann aus Waldkirchen mit einer ganzen Reihe von Fahrlehrern an.  

Auch für das Jahr 2021 sind wieder annähernd 20 Termine bei der Bundeswehr beantragt, sind aber derzeit noch nicht definitiv bestätigt.

Zusammen mit den Verkehrswachten Stadt und Land Passau und Deggendorf wird derzeit eine Anmeldeplattform unter www.fahrtraining-dreilaendereck.de entwickelt, über die sich junge Leute auch im Internet anmelden können.

Seit dem Jahr 1985 unterstützt die Sparkasse Freyung-Grafenau die Kreisverkehrswacht Freyung-Grafenau e.V. in erheblicher Weise bei Bemühen um mehr Sicherheit für die jungen Fahrer. So wurde dem Verein auch in diesem Jahr wieder eine Spende in Höhe von 1000.- Euro überreicht  Zudem werden unter allen Teilnehmern in Bayern wertvolle Sparbücher und Bausparverträge verlost. Neben dem Gewinn an Sicherheit kann also jeder Teilnehmer auch noch einen Geldbetrag gewinnen. Die Unterstützung der Sparkasse ermöglicht es der Kreisverkehrswacht bisher, das Training den jungen Fahrern quasi als Geschenk für ihre Sicherheit anzubieten.

×

×
(Anzeige)