Ostermontagskirta in Röhrnbach abgesagt

Da war die Welt noch in Ordnung; beim Ostermontagskirta am 22.04.2019 drängten sich die Besucher durch den Marktplatz und begutachteten die angebotene Ware der Fieranten (Foto: Jutta Poth)

Röhrnbach. Für viele ist der Ostermontag ein ganz besonderer Tag. Bereits in den frühen Morgenstunden kommen die Fieranten nach Röhrnbach und bereiten die Ware vor: Schmuck, Kleidung, Spielzeug, Flechtwaren, Gewürze, Süßigkeiten, Brotzeit und vieles mehr. Was das Herz begehrt findet man beim traditionellen Ostermontagskirta in Röhrnbach.

Wie auch im letzten Jahr wird dieser wieder ein Opfer der Coronapandemie. Schweren Herzens fällt Bürgermeister Leo Meier diese Entscheidung.

Es ist schade, dass auch in diesem Jahr diese Tradition nicht stattfinden kann, so Meier. Bei den Bürgern des Marktes sowie des ganzen Landkreises sei es bereits ein Kulturereignis, am Vormittag des Ostermontags nach Röhrnbach zu kommen. Aber auch weit über die Landkreisgrenze hinaus kommen Menschen in den Markt mit Herz.

Bürgermeister Meier fügte zu seiner Entscheidung hinzu, dass er – wenn es die Lage zulasse—das Johannifest im Juni abhalten möchte. Es sei wichtig, den Menschen Hoffnung zu geben in dieser betrübten Situation. Die Entscheidung darüber werde Mitte/Ende Mai getroffen.

Auch den Flohmarkt im August mit Sitzweil am Vorabend möchte er nach Möglichkeit abhalten.