(Bild/Quelle: Adobe Stock)

Leerständen entgegenwirken: Einfache Dorferneuerung in Grainet

Im Juni 2016 startet die einfache Dorferneuerung in Grainet im Landkreis Freyung-Grafenau. Darüber hat das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern informiert. Der SPD-Landtagsabgeordnete Bernhard Roos zeigt sich erfreut über das Engagement des Amtes für die Belebung des Dorfzentrums: „Das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern leistet großartige Arbeit, um dem Dorfsterben und der zunehmenden Land-Stadt-Bewegung entgegen zu wirken. Gerade durch Projekte wie die Sanierung in Grainet nehmen die Ortschaften an Attraktivität zu.“ Das impliziere auch wirtschaftliche Attraktivität, denn erfahrungsgemäß zöge jeder öffentlich investierte Euro 7€ an privaten Investitionen nach sich.

Zentraler Bestandteil der Dorferneuerung ist der Umbau des Graineter Hofs im Ortszentrum. Dieser steht seit Jahren leer und soll zukünftig Raum für die Gemeindeverwaltung und für Vereine bieten sowie einen Pfarr- und Gemeindesaal für gesellschaftliche Anlässe zur Verfügung stellen. Sowohl die Integrierte Ländliche Entwicklung „Wolfsteiner Waldheimat“, ein Zusammenschluss von sechs Kommunen im Landkreis Freyung-Grafenau, als auch das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern legen großen Wert auf den Einbezug der Bürgerinnen und Bürger. Dazu Roos: „Die Mitbestimmung der Bevölkerung ist zentraler Bestimmungspunkt für die letztliche Akzeptanz der Maßnahme. Fehlt das Einverständnis der Bürgerinnen und Bürger, wird viel Geld in ein Projekt gesteckt, das letztlich erneut zu leerstehenden Gebäuden führt.“ Das sei seinem Parteikollegen und Grainets erstem Bürgermeister Kaspar Vogl nicht zu wünschen, der sich ebenso um die Erhaltung des Dorfkernes verdient gemacht habe. Gerade mit der Lage am Salzsäumerweg „Goldener Steig“ kann Grainet Touristen und Wanderern einiges bieten. „Diese Attraktivität muss auch für Ortsansässige gewahrt bleiben“, so der Abgeordnete abschließend.