Die Nachwuchsartisten dürfen heuer wieder ran

Nachwuchsartisten in Grafenau (Foto: Stadt Grafenau)

Zirkus gastiert in den Sommerferien wieder in der Grafenauer Mehrzweckhalle – Großes Zirkuszelt wird aufgebaut

Grafenau. Endlich geht es wieder auf die Einräder oder Stelzen, ans Trapez oder Vertikaltuch, und auch in Sachen Akrobatik darf es wieder losgehn: Nach der Corona-Zwangspause im vergangenen Jahr gastiert die beliebte Zurkusschule vom 9. bis 13. August in Grafenau. Kinder ab 7 Jahren können eine Woche lang in einem Workshop ihrer Wahl Zirkusluft schnuppern.

Seit vielen Jahren ist der Besuch der Zirkusschule Windspiel ein fester Termin im Grafenauer Ferienprogramm. Weil Zirkusdirektorin Gudrun Jäger den Stab langsam übergeben möchte, wird die Aktionswoche heuer erstmals in Zusammenarbeit mit dem Zirkus Artista abgehalten. Zusammen zu den bekannten Trainern und Pädagogen der Windspiel-Truppe, von denen die Kinder die ganze Woche über betreut werden, sind in diesem Jahr erstmals auch Jan Schaarschmidt als Projektleitung und sein Team vom Zirkus Artista mit im Boot.

Zirkusschule (Foto: Stadt Grafenau)

Er hat auch noch eine besondere Überraschung im Gepäck, die auch eine Teilung der Gruppen zur Einhaltung der Corona-Hygieneregeln einfacher macht. In räumlicher Nähe zur Mehrzweckhalle wird heuer ein großes Zirkuszelt aufgebaut, das sowohl zum Proben als auch für den Gala-Auftritt dienen wird.

Was in diesem Jahr leider nicht gebucht werden kann, ist die Mittagsverpflegung. Wegen Aufteilung der Kinder in kleine Gruppen (aufgrund der Corona-Maßnahmen), müssen Essen und Getränke in diesem Jahr von daheim mitgebracht werden.

(Foto: Stadt Grafenau)

Anmeldungen sind sowohl bei der Touristinformation Grafenau als auch unter www.zirkusschule-windspiel.de möglich – die Woche kostet 109 Euro pro Kind.