Landratsamt FRG (Quelle: Freyung-Grafenau.de)

Corona-Situation im Landkreis Freyung-Grafenau entschärft sich

Informationen zur regionalen Verteilung der Infektionszahlen im Landkreis

Die Corona-Situation entschärft sich auch im Landkreis Freyung-Grafenau zusehends. Derzeit sind noch 29 Personen im Landkreis Freyung-Grafenau an Corona erkrankt, 150 haben die Infektion mittlerweile überstanden und sind wieder gesund. Auch hat die Zunahme an Genesenen den Anstieg an Erkrankten überholt, so dass sich die Gesamtsituation seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis deutlich entspannt. Seit Tagen sind kaum Neuinfektionen zu verzeichnen. Um diese Erfolge nicht zu gefährden ruft das Landratsamt dazu auf, gerade vor dem Hintergrund der beschlossenen Lockerungen, sich weiter an das Distanzgebot, die Hygieneregeln und die Maskenpflicht zu halten.

Hoffnungsvolle Zahlen zeigt im Wesentlichen auch der Blick auf die einzelnen Gemeinden, wobei statistische Aussagen aufgrund der zum Teil sehr niedrigen Fallzahlen schwierig sind. Nach Rücksprache mit dem Landesdatenschutzbeauftragten hat das Landratsamt Passau diese Woche erstmals nach Gemeinden aufgeschlüsselte Daten veröffentlicht. Diesen Weg wird man künftig auch im Landkreis Freyung-Grafenau beschreiten und wöchentlich entsprechend aussagekräftiges Zahlenmaterial an die Bürger, Medien und Bürgermeister weitergeben. Die Fallzahlen für die einzelnen Gemeinden summieren sich dabei zur Zahl der laborbestätigten SARS-CoV-2-Infektionen im Landkreis Freyung-Grafenau (ohne Todesfälle). Angaben, die einzelne Einrichtungen oder gar Personenkreise betreffen, wird es aus Gründen des Persönlichkeits- und Datenschutzes allerdings weiterhin nicht geben, denn Gesundheitsdaten und die Wohnort-Zuordnung von Erkrankten unterliegen dem unbedingten gesetzlichen Schutz vor Veröffentlichung.

Gerade in unserem Landkreis mit teilweise sehr kleinen Ortschaften könnte man bei der Nennung zu vieler Details sehr schnell Rückschlüsse auf einzelne Personen ziehen. Das Landratsamt hatte deshalb bisher keine gemeindebezogenen Angaben zu den Fallzahlen veröffentlicht. Für den Umgang untereinander und die eigene Vorsicht sollte es ohnehin keine Rolle spielen, ob man der Meinung ist, im eigenen Ort gibt es bereits bestätigte Fälle oder nicht. Um die Verbreitung des Virus möglichst stark zu verlangsamen ist es wichtig, sich generell so zu verhalten, als ob man selbst oder das jeweilige Gegenüber Träger des Virus sein könnte, Abstand halten, kein Händeschütteln, enger Kontakt nur zu Angehörigen des eigenen Hausstands usw. Wer diese Regeln einhält, hat eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit sich anzustecken. Gerade jetzt, wo viele der Beschränkungen gelockert werden, ist es umso wichtiger, sich an diese Vorgaben zu halten, um ein erneutes Aufflammen des Infektionsgeschehens zu verhindern.

Was das Infektionsgeschehen in den einzelnen Gemeinden betrifft, gilt ein gewisser statistischer Vorbehalt. Kleinere Kommunen im Landkreis haben wenige oder sogar keine Fälle. Eine einzige Infektion mehr oder weniger würde hier rein statistisch zu dramatisch erscheinenden Veränderungen führen. Allein deswegen geben die Zahlen im Einzelnen nicht immer den Trend wieder. Fallhäufungen in einzelnen Gemeinden sind größtenteils auf voneinander unabhängige Zufälle zurückzuführen.

Bislang sind im Landkreis Freyung-Grafenau leider 11 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona zu verzeichnen. Da es sich hier um Einzelfälle handelt, die leicht nachvollziehbar wären, erfolgen vom Landratsamt Freyung-Grafenau aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes keine gemeindespezifischen Angaben zu den Sterbefällen.

Zu den weiteren Zahlen im Landkreis: Die Zahl der laborbestätigten SARS-CoV-2-Infektionen im Landkreis Freyung-Grafenau beläuft sich (Stand 08.05.2020 12 Uhr) auf insgesamt 179. 150 COVID-19-Patienten im Landkreis sind genesen. Die Zahl derer, die sich aufgrund einer akuten Infektion mit dem Virus aktuell in Quarantäne befinden, liegt bei 29. Aktuell befindet sich ein Patient aufgrund einer Infektion mit dem Virus in stationärer Behandlung im Landkreis. Zählt man all diese Personen zusammen, inklusive der Verstorbenen, erhält man die Zahl der Menschen, die sich seit dem ersten bestätigten Coronavirus-Fall im Landkreis infiziert haben. Das sind insgesamt 190. In häuslicher Quarantäne befinden sich aktuell noch 53 sogenannte Kontaktpersonen. Sie werden vom Gesundheitsamt betreut.

×