Auf dem Weg zur Online-Verwaltung

Landratsamt FRG beteiligt sich am Pilotprojekt „Digitaler Werkzeugkasten 2.0“

FRG. „Die Digitalisierung der Landkreisverwaltung ist eine der zentralen Aufgaben der kommenden Jahre. Mit künftigen Online-Angeboten wird auf den gestiegenen Serviceanspruch an die Verwaltung sowie auf Anforderungen der Gesellschaft in Bezug auf Einsatz und Nutzen des Internets reagiert. Unser Ziel ist es, dass die Bürgerinnen und Bürger von zu Hause aus behördlilche Angelegenheiten erledigen und mit dem Landratsamt digital kommunizieren können“, so Landrat Sebastian Gruber.

So wird sich das Landratsamt ab 11. März 2021 mit der Stabsstelle E-Government an dem Projekt „digitaler Werkzeugkasten 2.0“ beteiligen. Der Innovationsring des Bayerischen Landkreistags hatte zusammen mit dem Staatsministerium für Digitales im Herbst 2020 die Ergebnisse des Pilotprojekts „Digitaler Werkzeugkasten“ vorgestelt. Das Pilotprojekt war im Frühjahr 2019 als Gemeinschaftsprojekt gestartet worden.

In einer ersten Projektphase wurden mit Hilfe einer Softwarelösung 21 Verwaltungsleistungen für Bürger und Unternehmen durch die beteiligten Pilotlandkreise bereitgestellt. In einer zweiten Phase wurden die erarbeiteten Online-Formulare zwischen den Pilotlandratsämtern ausgetauscht und Nutzertests durch die beauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landratsämter durchgeführt sowie Bürgerinnen und Bürger befragt, die die erstellen Formulare genutzt haben. Die daraus entwickelten Empfehlungen wurden in einem Leitfaden zusammengefasst, der jetzt allen bayerischen Landkreisen zur Verfügung steht. Dieser Leitfaden soll als Grundlage dienen, um weitere Verwaltungsdienstleistungen möglichst bürgerfreundlich zu digitalisieren.

Aufgrund der positiven Erfahrungen wird die Zusammenarbeit im März 2021 mit dem neuen Projekt fortgesetzt. Mit der Teilnahme an dem Projekt können die Projektergebnisse übernommen werden und ist zudem mit einer Förderung für die technische Umsetzung und Qualitätssicherung verbunden.