Bietergemeinschaft der Unternehmer Pfeffer, Pfeffer, Sieghart fährt mit neuen grünen Bussen

Ab dem Pfingstwochenende nehmen nach den Gaststätten auch wieder die Hotels in der Region ihren Betrieb auf und mit ihnen gehen auch die beliebten Igelbusse des Landkreises Freyung-Grafenau ab dem 30.05.2020 wieder an den Start. Bisher waren sie zuverlässig im gewohnten RBO-Rot unterwegs. In diesem Jahr übernehmen neue Betreiber und die Farbe der Busse wechselt zu grün. Die Unternehmer Pfeffer A., Pfeffer M., Sieghart werden die Igelbuslinien mit modernen und umweltfreundlichen Fahrzeugen künftig betreiben. Landrat Sebastian Gruber zeigte sich hocherfreut darüber, dass die im Landkreis ansässigen Verkehrsunternehmen den Betrieb der Buslinien übernommen haben. Davon profitiere das gesamte Nahverkehrskonzept des Landkreises und es habe positive wirtschaftliche Auswirkungen auf die Linienbündel 2 und 3 der betreffenden Verkehrsunternehmen.

Mit den neuen Betreibern gibt es auch neue, andere Linienbezeichnungen. Die Linien laufen künftig unter den Bezeichnungen 601 Rachelbus, 602 Lusenbus und 603 Finsteraubus. Zudem lassen sich die Fahrzeuge an der grünen Lackierung und dem bekannten Igellogo des Nationalparkes erkennen.

Zur höheren Attraktivität der Igelbusse sollen auch einige Änderungen/Verbesserungen im Fahrplanangebot beitragen. So wird es künftig zwischen 8 Uhr und 19.30 Uhr ein (fast) durchgängiges Taktsystem geben. In Grafenau wurde der Anschluss an die Schnellbuslinie 100 so optimiert, dass es Übergangszeiten von mindestens 5 und maximal 15 Minuten gibt. Auch der Anschluss an die Waldbahn in Spiegelau und Grafenau wurde verbessert. Mit dem erweiterten und verbesserten Angebot will man noch mehr Feriengäste und Fahrgäste aus dem Landkreis für die Igelbusse gewinnen.

Wie in den letzten Jahren gibt es auch weiterhin die Nationalpark-Jahreskarte. Beantragen kann man sie beim Verkehrsunternehmen Sieghart, wo sie auch ausgestellt wird. Das Nationalpark-Jahresticket kostet 60 Euro und ist ein Jahr gültig. Für Auskünfte rund um den Igelbus, sowie dem Fahrplanangebot, steht Interessierten das Reisebüro Sieghart in Grafenau mit Rat und Tat zur Seite.

Landrat Gruber ist davon überzeugt, dass auch mit den neuen Betreibern die Igelbusse ein Aushängeschild der Nationalparkregion bleiben werden und man ihre Attraktivität sogar noch steigen wird, auch wenn der Betrieb – durch die Corona-Krise bedingt – erst mit einiger Verspätung aufgenommen werden konnte.

×

(Anzeige)

×