Auf der Runde bieten sich weite Blicke über die friedliche Landschaft (Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V. / Carina Kronschnabl)

Hecken und Feldraine bei Hohenau

Naturpark Wandertipp der Woche

Hohenau. Leichte ein- bis zweistündige Wanderung durch die Hohenauer Heckenlandschaft, vorbei an einem faszinierenden Moorwald.

Der heutige Wandertipp führt eine Runde um Hohenau, mitten durch die idyllische Kulturlandschaft des Bayerischen Waldes. Start- und Endpunkt des 5,3 km langen Spaziergangs mit 100 Höhenmetern ist der Dorfplatz in Hohenau, wo kostenlos geparkt werden kann. Wir starten beim Dorfplatz mit der gelben Wandermarkierung Heuschrecke Richtung Südosten und wandern aus Hohenau hinaus. Bei der Kreuzung queren wir die Straße und nehmen den Weg mit der grünen Markierung Themenwanderweg. Mit diesem geht es nun gemächlich durch die Kulturlandschaft, vorbei an Wiesen und Feldern. Je intensiver wir die Landschaft nutzen, desto wichtiger werden Hecken und breite Blühstreifen an Feldrändern. Sie bieten Lebensraum und Nahrung für viele Insekten, Säugetiere und Vögel. Am Wegesrand kann man aktuell beispielsweise den Wiesen-Pippau entdecken, der durch seinen hohen Wuchs und den großen gelben Blütenkorb gleich ins Auge sticht.

Naturnahe Grünstreifen und Hecken sind wichtiger Bestandteil unserer Kulturlandschaft (Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V. / Carina Kronschnabl)

Nun geht es in einen kleinen Wald und wieder hinaus. An der Abzweigung halten wir uns links in Richtung Wolfau. Dort gibt es ein tolles Naturschutzgebiet, den „Moorwald bei Kirchl“. An einer Infotafel kann man interessante Fakten zu diesem Hochmoor und den dort lebenden Arten, wie der Kreuzotter, lesen. Nun nehmen wir nochmals die linke Abzweigung und wandern mit der Markierung Heuschrecke wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Hohenau. Auf dem Weg dorthin, bieten sich tolle Ausblicke und man kann Lusen, Rachel und einmal sogar den Großen Arber in der Ferne sehen.