Bist du ein Mensch? 5   +   3   =  

Sehr erfreut zeigte sich Landrat Sebastian Gruber vom Ergebnis der Kabinettssitzung in München, als er vom Zuschlag für die beiden Bayerwaldkommunen Spiegelau (Landkreis Freyung-Grafenau) und Frauenau (Landkreis Regen) für “eDorf“ erfahren hat: “Unser Haus ist seit dem Jahr 2012 an diesem zukunftsweisenden Thema dran und hat in den unterschiedlichsten Phasen immer Interesse an der Realisierung dieses Projekts gezeigt.
Umso mehr freut es mich, dass der Bayerische Wald, der sich in den letzten Jahrzehnten hin zu einer Technologieregion entwickelt hat, nun auch beim “eDorf“ seine Innovationskraft unter Beweis stellen kann. Bei einem solchen Projekt gibt es immer einen ersten Sieger – deshalb mein Glückwunsch an die beiden Gemeinden Spiegelau und Frauenau. Bei den zweiten Siegern, den Gemeinden, die sich auch am Bewerbungsverfahren beteiligt haben, wünsche ich mir, dass sie trotz dieser Entscheidung in ihren Bemühungen um die Steigerung der digitalen Attraktivität unserer Region nicht nachlassen werden“, so der Freyunger Landrat.

Der Landkreis Freyung-Grafenau hat auch in der jüngsten Bewerbungsphase im Spätsommer dieses Jahres den einzelnen Bewerbergemeinden eine Unterstützung durch ausgesuchte Unternehmen vor Ort angeboten. Auf dieses Programm konnten die Bewerbergemeinden des Landkreises zugreifen und ihr eigenes Bewerbungskonzept vor Ort entsprechend ergänzen.

Landrat Sebastian Gruber richtet seinen Blick auf die bayerische Landespolitik: “Ich bin unserem Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und unserer Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sehr dankbar für das Durchführen dieses Wettbewerbs und freue mich natürlich sehr, dass zwei Gemeinden aus dem Bayerischen Wald diese landkreisübergreifende Zusammenarbeit auf dem hochinnovativen Feld der Digitalisierung vorantreiben können.“

(Bild: via eDorf.Bayern)