(Interview führte Doris Blöchl)

Die persönliche Frage:

MuW: Gleich nach der Wahl stand im Raum, Sie hätten sich bei einer Wahlveranstaltung mit dem Corona-Virus infiziert. Der Test fiel glücklicherweise negativ aus. Wie sind Sie damit umgegangen?

Josef Hasenöhrl: „Um ehrlich zu sein, war ich anfangs schon erschrocken und es war nicht nur ich selbst, sondern auch meine Familie und einige aus dem Bekanntenkreis waren betroffen. Einige mussten getestet werden und bevor das Ergebnis feststand, gab es Raum für Spekulationen. Da waren auch die Büchlberger verunsichert, Gerüchte verbreiteten sich und als dann die Entwarnung kam, waren wir alle sehr erleichtert.“

MuW: Das war ja gleich eine turbulente Woche für einen frisch gebackenen Bürgermeister, zumal Sie als Unternehmer im eigenen Betrieb ja auch von den vorübergehenden Betriebsschließungen betroffen sind.

Josef Hasenöhrl: „Ja, da musste man schon gleich Nerven beweisen, um diese Ausnahmesituation zu bewältigen. Aber als Unternehmer ist man gelegentlich mit schwierigen Situationen befasst, das wird im Bürgermeisteramt bestimmt nicht anders sein. Ich persönlich sehe das als Herausforderung, der ich mich gerne stelle.“

Die typische Frage:

MuW: Welche vorrangigen Ziele möchten Sie während der kommenden Amtsperiode für Büchlberg umsetzen in den Bereichen Wirtschaft, Bautätigkeit und Lebensqualität?

Josef Hasenöhrl: „Es gibt einige Projekte, die fertigzustellen sind, darunterauch die Kläranlage, bei der mir eine für die Bürgerinnen und Bürger transparente Abrechnung wichtig ist. Außerdem soll der Turm am Bergholz mit den Wanderwegen zeitnah fertig sein. Am Baugebiet am Ortseingang wird gerade gearbeitet, die Bagger sind schon am Werk – hier wird wichtiger Wohnraum geschaffen. Natürlich ist die Lebensqualität für unsere Bürger in Büchlberg und in den Ortschaften wichtig und wir investieren in unsere Infrastruktur für alle Altersgruppen. Der Breitbandausbau wird weiterhin ein wichtiges Thema. Das Ziel dieser Bemühungen ist: unser Ort soll weiterhin lebenswert und für die Zukunft gut gerüstet sein. Wir haben uns außerdem noch sehr viel vorgenommen, z.B. die Thematik des zunehmenden Verkehrs, die demographische Entwicklung und altersgerechtes Wohnen. Die Umsetzung dieser Ziele ist natürlich von der Lage nach der Corona-Krise abhängig. Um das abschätzen zu können, ist es meiner Meinung nach noch zu früh.

Die Amtsfrage(n):

MuW: Haben Sie sich vor der Wahl selbst als Favorit gesehen oder waren Sie vom Wahlsieg überrascht?

Josef Hasenöhrl: „Das Ergebnis war für mich eine sehr freudige Überraschung. Trotz zweier Mitbewerber haben mich 56,4% unserer Bürger mit ihrer Stimme unterstützt und zum 1. Bürgermeister von Büchlberg gewählt. Das macht mich stolz und dankbar!!In diesem Zusammenhang bedanke ich mich bei meinen Mitbewerbern Albert Petzi und Franz Eibl und den sehr aktiven Büchlberger Gemeinderatskandidatinnen und Kandidaten aller Gruppierungen für den fairen Vergleich. Durch die Unterstützung meiner Kandidatinnen und Kandidaten mit deren Partnern und Familien, Nachbarn, Musikern und unserer FWG war dieses Ergebnis möglich!! Vielen Dank an alle fleißigen Helfer die zu meinem Erfolg beigetragen haben.“

MuW: Was werden Ihre ersten Amtshandlungen sein und wie stellen Sie sich die Zusammenarbeit im Gemeinderat vor? Waren Sie zufrieden damit, wie ihr Vorgänger Norbert Marold das gehandhabt hat oder möchten Sie etwas Grundsätzliches ändern?

Josef Hasenöhrl: „Als erstes werde ich Gespräche mit den Mitarbeitern führen und mit dem neuen Gemeinderat gemeinsam ein Konzept für die Zukunft unser Gemeinde erstellen. Die Basis für unsere Zusammenarbeit sollte aktiv und ehrlich zum Wohle unserer Bürger sein. Norbert Marold hat knapp 20 Jahre mit Geschick und Umsicht unsere Gemeinde geführt und dabei eine sehr gute Arbeit geleistet. Dafür auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, gilt es unvoreingenommen, nüchtern und objektiv an alles heranzugehen, Bewährtes zu übernehmen, moderner zu werden und bei Bedarf auch neue Wege zu gehen.

Ihre Botschaft an die Büchlberger:

Josef Hasenöhrl: „Liebe Büchlberger, vielen Dank für das Vertrauen, das Ihr mir mit dem Wahlergebnis entgegenbringt. Hier bin ich geboren, aufgewachsen, hier möchte ich viel bewirken – Hand in Hand mit den Vereinen und Euch Bürgern. Es erfüllt mich mit Stolz, an der Entwicklung Büchlbergs mitwirken zu dürfen. Meine Devise wird auch in Zukunft sein: meinem Gegenüber zuhören – miteinander reden und planen – Aufgaben ruhig und gezielt lösen und umsetzen. Mein Appell an Euch: Stellen wir uns gemeinsam auf die aktuelle Lage ein, seid vorsichtig und bleibt gesund!

Euer neuer Bürgermeister Josef Hasenöhrl!“ 

×

(Anzeige)

×