Büchlberg. Spannende Fußballspiele, glückliche Kinder und ein begeistertes Publikum konnte man am letzten Aprilwochenende beim dritten Hacklberg Juniormasters erleben. Das hochkarätig besetzte U 10 Turnier mit internationalen Gästen wurde vom FC Büchlberg in Kooperation mit der Münchner Fußballschule ausgerichtet.

Ganz schön frisch war es am letzten Aprilwochenende beim Hacklberg Juniormasters am Büchlberger Fußballplatz. Doch schafften es die zwanzig U10 Mannschaften mühelos, sich und dem Publikum kräftig einzuheizen.

Am Samstag maßen sich 1860 München, der FC Augsburg, der MSV Duisburg, der SSV Jahn Regensburg, Wacker Burghausen, die Stuttgarter Kickers, die FC Red Bull Akademie, Wacker Innsbruck, der SV Ried, Dynamo Budweis und SK Junior Strakonice, SK Junior Schärding und zwei Mannschaften der Münchner Fußballschule –  MSF Ludwigsfeld und MFS Büchlberg – in einem spannenden Leistungsvergleich. Das Finale konnte 1860 München mit einem 1:0 gegen den FC Augsburg für sich entscheiden. Im Spiel um den dritten Platz siegt der MSV Duisburg mit 4:1 gegen den SV Ried.

Böllerschützen aus Kellberg, die Goasslschnoizter der Inntal-Buam, Volksmusikjungstar Johannes Niggl, die Garde der Faschingsgilde Büchlberg und ein Weißwurstfrühstück ließen am Turnier-Sonntag beste Stimmung aufkommen und besonders die Gäste aus Duisburg über Bayerisches Brauchtum staunen. Der 2. Bürgermeister der Gemeinde Büchlberg Albert Petzi und der Schirmherr des Turniers Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer begrüßten die Gäste. Den Anstoß zum ersten Spiel machte Andreas Scheuer in seiner nagelneuen Lederhose, die er als Erinnerung an das Turnier überreicht bekam. Michael Emmer – ehemaliger DFB-Schiedsrichtiger – pfiff dieses und einige weitere Spiele.

In vier Gruppen traten Profis und Jugendmannschaften der Region gegeneinander an. Einige Überraschungen gab es zu Beginn des Turnieres, als die Regio Mannschaften gegen die Profis unentschieden spielten oder sogar gewannen. Im Laufe des Turnieres aber rückten die Profis alles zurecht und standen in den Halbfinals. Nach fast acht Stunden, die witzig und kurzweilig von Zündfunk-Moderator Noe Noak und Frank Sarembe moderiert wurden, standen sich im Finale der Titelverteidiger der letzten beiden Turniere – die Junglöwen von 1860 – und die Spieler der FC Red Bull Akademie gegenüber, die amtierenden österreichischen Meister. Beide Teams neutralisierten sich und beide hätten den Turniersieg verdient gehabt. Die Red Bull Akademie konnte schließlich in einem knappen 1:0 Sieg den Titel mit nach Hause nehmen. Den dritten Platz belegten die Stuttgarter Kickers vor dem MSV Duisburg.

Stephan Marold, der Geschäftsführer der Hacklberger Brauerei, die als Hauptsponsor für das Turnier Pate steht, überreichte schließlich zusammen mit seinem kleinen Sohn allen Turnierteilnehmern ihre Pokale. Fabian Rodriguez de Medici vom SV Ried hatte den Schiedsrichter auf Fehlentscheidung zugunsten der eigenen Mannschaft aufmerksam gemacht, wodurch die Partie leider verloren wurde. Dafür durfte er bei der Preisverleihung unter großem Applaus einen Sonderpreis als „Fair Player“ entgegennehmen. Als bester Torwart wurde Philipp Eckle vom FC Augsburg ausgezeichnet. Vincent Groß von 1860 München hatte die Zuschauer mit seinem Spiel und seinen 7 Toren immer wieder zum Jubeln gebracht. Er wurde zum Torschützenkönig des Turniers gewählt. Auf die Siegermannschaft wartete noch eine besondere Überraschung: jeder bekam eine Lederhose von der Fa. MarJo geschenkt – die auch sofort begeistert anprobiert wurde.

 „Auch wenn wir den Titel leider nicht verteidigen konnten, nehmen wir auch in diesem Jahr wieder die Freude über ein hochprofessionell organisiertes Turnier und überragende Gastfreundschaft mit und kommen gerne wieder“, sagte Löwentrainer Gerhard Mastrodonato beim Abschied. Es gab unvergessliche Fußballmomente in diesem Turnier, das von Fairness und Spielfreude geprägt war. Für die Spieler aus unserer Region – aber auch für die zahlreichen Zuschauer – brachten die beiden Tage interessante Einblicke in den Profifußball. Noch wichtiger aber sind vielleicht die Freundschaften über Ländergrenzen hinweg, die sich am Spielfeldrand geschlossen haben.

Zeit, Kraft und vor allem Herzblut hat Hauptorganisator Martin Scholz nun zum dritten Mal in das Hacklberg Juniormasters investiert. Am Ende dieses hochkarätigen Turniers ist er vor allem glücklich und gerührt über die viele Unterstützung, die er erfahren hat: „Ich danke natürlich unseren Sponsoren, aber auch all den unermüdlichen Helfern, die bei allem Stress immer bester Stimmung blieben. Den Schiedsrichtern vom FC Büchlberg, den Gemeindearbeitern, unserem Koch, der die Spieler toll versorgt hat, allen Gast-Eltern, die Spieler bei sich aufgenommen haben, dem Hotel Binder, wo sich Trainer und Eltern wohlfühlen durften, den Fotografen und Kamerateams, Nico Kinateder für die Technik, allen, die das Rahmenprogramm mitgestaltet haben und ganz besonders auch meiner Frau, die mir in den letzten Wochen so oft den Rücken freigehalten hat!“