Fanclub der Passau Black Hawks freut sich über erfolgreiche Spendenfahrt

Passau/Erding. “Mit diesem Erfolgsergebnis hätten wir niemals gerechnet“, freut sich Marcus Fischer, der erste Vorsitzende des 1. Eishockey Fanclub Passau e.V. (1. EFC) über den großen Erfolg der Benefizfanfahrt.

Mit gleich zwei bis zum letzten Platz besetzten Fanbussen war es für den 1. EFC bereits Mitte November zum Eishockeyspiel gegen die Erding Gladiators nach Erding gegangen. “Auch wenn wir letztlich gegen Erding verloren haben, hat das der Stimmung keinen Abbruch getan“, so Fischer weiter. Bester Laune haben die Eishockeyfans gefeiert und vor allem gespendet. So konnte der 1. EFC nun ganze 1204 Euro an die Kinderklinik Dritter Orden übergeben. “Unser Motto lautete, angelehnt an die Spendenkampagne der Kinderklinik, “Wir fahren fürs Leben“ – und damit hatten wir großen Erfolg. Es tut gut, gemeinsam Spaß und Freude am Sport zu haben und damit gleichzeitig helfen zu können“, so auch Gastwirt Florian Barnerssoi vom Gasthaus Öller, der die Getränke für die Fahrt gesponsert hatte. Besonders gefreut hatte es den Fanclub, dass sich sogar beide Mannschaften selbst spontan der Benefizaktion angeschlossen hatten. “Sowohl unsere Black Hawks als auch die Erding Gladiators haben jeweils 100 Euro auf den Spendenbetrag drauf gepackt – das ist wirklich gigantisch“, so Sebastian Höhn, der zweite Vorsitzende des 1. EFC.

(Bild: Der 1. EFC Passau organisierte eine Benefizfahrt zu einem Auswärtsspiel der Passau Black Hawks und konnte nun 1204 Euro an die Kinderklinik Dritter Orden Passau übergeben; v.l. Kinderklinik-Chefarzt Prof. Dr. Matthias Keller, Gastronom Florian Barnerssoi, der 2. EFC-Vorsitzende Sebastian Höhn und der 1. EFC-Vorsitzende Marcus Fischer – Foto: Kinderklinik)

×

(Anzeige)

×