Straubing/Kelheim/Passau. Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern registrierte gestern (13.07.2020) seit den Mittagsstunden vermehrt Anrufe besorgter Bürgerinnen und Bürger, die am Telefon von sogenannten „Falschen Polizeibeamten“ nach Bargeld und Wertgegenständen befragt worden sind.

Rund ein Dutzend Anrufe besorgter Bürgerinnen und Bürger gingen heute bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern aufgrund Anrufe sogenannter „Falscher Polizeibeamter“ ein. Erfreulich dabei, die Angerufenen legten einfach auf und es wurde bislang niemand Opfer der Betrüger. Das Polizeipräsidium Niederbayern möchte erneut und wiederholt auf diese Betrugsmasche aufmerksam machen und weist darauf hin, dass sich die Polizei niemals nach Ihrem Ersparten oder sonstigem Vermögen erkundigen wird bzw. Bargeld oder Wertgegenstände bei Ihnen zu Hause abholt. Sobald Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt, beenden Sie einfach das Gespräch und verständigen schnellstmöglich die Polizei. Mehr zum Thema und der Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“ finden Sie unter:

www.polizei-beratung.de/presse/detailseite/vorsicht-falscher-polizist-am-telefon-1/ www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

×

(Anzeige)

 

×