Und das zweimal live bei „Afro-American Gospel Christmas“ u.a. mit Chanda Rule und Nobuntu

(von Tobias Schmidt)

Passau/Ortenburg. Ja, ist denn heut‘ schon Weihnachten? Ein Konzert, aber mit gleich zwei beliebten Formationen der vergangenen Jahre bei Jazz am Russenkai, den eintrittsfreien Sommerkonzerten des Café Museum! Das Vokalquintett Nobuntu kommt aus Bulawayo, dem Herz der Ndebele-Kultur und das landesweite Zentrum für traditionelle Musik, Tanz, Theater und bildende Kunst. Heather Dube, Joyline Sibanda, Duduzile Sibanda, Thandeka Moyo und Zanele Manhenga kombinieren traditionelle südafrikanische Musik, den seit den späten 1950er Jahren auch in Westeuropa (zwischenzeitig aber vergessenen) Jazz dieser Region und Gospel.

Zu ihnen gesellen sich die New Yorker Sängerin Chanda Rule aus New York, und mit dem Pianisten Carlton Holmes und Paul Zauner an der Posaune zwei Musiker, die von Brooklyn beziehungsweise dem nahe Passau gelegenen Sauwald aus bei uns schon jahrelang auch als Jazzkuratoren wirken. Als Oktett unternehmen sie eine vorweihnachtliche Entdeckungsreise in die Welt afrikanischer Vokalisen, ihres Widerhalls im Gospel, kurzum in das spannende Grenzland der verschiedenen Ausprägungen der schwarzen Amerikanischen Musiktradition und des Jazz. Zweimal ist das Programm „Afro-American Gospel Christmas“ in unserer Region zu erleben: Am Freitag, 8. Dezember um 19.30 Uhr im Ortenburger Weiherhaus Theater und Montag, 11. Dezember um 20 Uhr im Gotischen Langhaus des ehemaligen Klosters Niedernburg in der Passauer Bräugasse 17.

Karten zu 25,- Euro sowie mit Ermäßigungen sind für das Ortenburger Konzert unter Tel. 08542 9699775 beziehungsweise per Email an: info@theater-maskara.de reservierbar. Für das Passauer Konzert unter Tel. 0851 21246410 und per email an: music@cafe-museum.de. Und wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, eine tolle CD dieser Formation mit Livefeeling liegt ganz neu vor.

(Bildnachweis: PAO Records)