Natur zum Anfassen auf dem BioErlebnisBauernhof Zeintl in Schöfweg

Wie viele Kinder und Jugendliche haben heute noch einen Kontakt zur Natur oder wissen wie Milch ‚entsteht‘ bzw. wie es auf einem Bauernhof ‚zugeht‘? Die Anzahl der Bauernhöfe geht immer weiter zurück.

Christiane Zeintl vom gleichnamigen BioErlebnisBauernhof ist gelernte Floristenmeisterin und führte zehn Jahre einen Blumenladen. Ihr Mann Manfred hatte ursprünglich Industriemeister gelernt, aber dann den elterlichen Hof übernommen. Auch aufgrund des eigenen Familienzuwachses stellten bei sich die Frage, welchen Weg sie in Zukunft mit ihrem Bauernhof gehen wollten. Ihre Verbundenheit zur Natur und der Gedanke, Kindern und jungen Menschen Kontakt und Wissen zu Tieren und zum landwirtschaftlichen Leben zu vermitteln, gab den Anstoß, ihren Bauernhof als ErlebnisBauernhof zu führen.

Erlebnisbäuerin

Christiane Zeintl ließ sich zur Erlebnisbäuerin fortbilden. Sie war 2011 die erste innerhalb der drei Landkreise Freyung-Grafenau, Passau und Deggendorf. Es war ein Sprung ins kalte Wasser, aber der Erfolg gab den Zeintls Recht. Ihr Angebot an Kursen, Workshops und Programmen, beispielsweise für Mutter-Kind-Gruppen sowie auch behinderte Kinder und Kindergeburtstage, stieg von Jahr zu Jahr. Allein 40 Schulklassen besuchten im letzten Jahr den Hof. Jedes Jahr lernen über 2.000 Kinder ihren Bauernhof kennen, schätzt Christiane Zeintl. „Da es immer weniger Höfe gibt, fehlt oft sogar Kindern vom Land elementares Wissen über Tiere und die Arbeitswelt auf einem Bauernhof“, erzählt sie weiter. Wichtig ist für die Kinder der Kontakt zu Kühen, Kälbern, Hühnern, Katzen, Pferden, einer Hasenfamilie, dem Hofhund „Zorra“ oder dem Esel „Joschi“. Wie sich die Schnauze einer Kuh anfühlt, ist beispielsseise immer wieder ein Erlebnis für die Kinder. Zeintls möchten mit ihrem Angebot der Entfremdung der jungen Menschen von Natur und Landwirtschaft entgegenwirken.

Der Zeintlhof, inmitten einer herrlichen Natur (Foto: MuW/r.demont)

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link; ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 11/18.