Grafenau. Am vergangenen Sonntag feierte man in der evangelischen Christuskirche in Grafenau einen Gottesdienst mit gebührendem Abstand und einem etwas anderen Abendmahl.

Es wurde nicht nur auf das Einbringen (Ernte) von Gemüse und Früchten eingegangen, sondern auch mit der Geschichte der Maus ‚Frederik‘ auf eine imaginäre Ernte hingewiesen. Diese Maus hatte nämlich für die Winterzeit kein Essen gehortet, sondern gemalte Bilder, schöne Worte, bunte Farben; mit welchen er die Familie, als das Essen knapp wurde, unterhielt.

Und so haben auch wir Menschen in unseren Köpfen Erlebnisse gesammelt, die wir in diesen schwierigen Zeiten herausholen können, um uns daran zu erfreuen und glückliche Momente erleben.

Somit konnte man ‚gut gestimmt‘ aus diesem Gottesdienst nach Hause gehen.

×

(Anzeige)

×