MdB und EVP-Chef einzige Niederbayern-Delegierte beim EVP-Kongress

Helsinki. Seit heute steht fest: Manfred Weber ist neuer Spitzenkandidat der EVP und wird die Christdemokraten im Europawahlkampf anführen. Einer der ersten Gratulanten vor Ort war MdB Thomas Erndl, denn er war – neben Manfred Weber – als einziger niederbayerischer Delegierter beim EVP-Kongress in Helsinki dabei. Die Freude bei Erndl über die Wahl von Manfred Weber ist groß: „Ich kenne Manfred, seit ich in der JU aktiv bin. Mich hat von Anfang an fasziniert, dass er immer eine Sprache findet, die komplexe Fragen verständlich macht, dass er Politik in Beispielen erklärt, welche die Menschen nachvollziehen können.“ Gerade in der heutigen Zeit sei diese Art von Bürgernähe von enormer Bedeutung, betont der Bundestagsabgeordnete und führt fort: „Dank Manfred Weber ist die Europäische Union kein komplexes Konstrukt irgendwo in Brüssel, sondern hautnah bei uns. Ich freue mich sehr, dass er nun der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei ist und nächster Kommissionspräsident werden kann.“ Auf diesem ersten Erfolg für Manfred Weber möchte man sich natürlich nicht ausruhen. Nun gelte es, für ein starkes Ergebnis bei der Europawahl zu kämpfen, unterstreicht Erndl.

Bild oben: MdB Thomas Erndl (r.) gratulierte dem neuen EVP-Spitzenkandidaten, MdEP Manfred Weber (l.), in Helsinki; Foto: Erndl