Bedeutung der Kindertagesbetreuung derzeit besonders gut sichtbar

Der Ausbau und die Angebotsstruktur der Kindertagesbetreuung stehen seit langem im Zentrum des öffentlichen Interesses und sind eine Grundvoraussetzung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In der aktuellen Situation wird die Bedeutung einer geregelten Kindertagesbetreuung besonders gut sichtbar.

Im Jahr 2007 wurden in Bayern in 7 708 Tageseinrichtungen 442 754 Kinder betreut, 2019 waren es dagegen bereits 579 092 Kinder in 9 510 Einrichtungen. Die Zahl der Kinder in Kindertagespflege hat sich im gleichen Zeitraum von 6 409 auf 12 782 nahezu verdoppelt.

Die Entwicklung der Kindertagesbetreuung in Bayern
In Bayern wurde in den letzten Jahren viel unternommen, um Eltern bei der Kindertagesbetreuung zu unterstützen. Hierzu wurde der Ausbau von Kindertageseinrichtungen forciert und daneben das Netzwerk der Kindertagespflege intensiviert und verbessert. Zudem gibt es für bestimmte (Alters-)Gruppen die Möglichkeit der Betreuung in Schulkindergärten, Schulhorten oder Ganztagesschulen. Solche Einrichtungen werden in der folgenden Übersicht nur dann berücksichtigt, wenn es sich um Einrichtungen der Jugendhilfe handelt.

Die Zahl der Kindertageseinrichtungen in Bayern zeigt seit Jahren einen stetigen Aufwärtstrend, ebenso die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze bzw. die der in den Einrichtungen betreuten Kinder sowie auch die Zahl der tätigen Personen.

Ein weiterer Schwerpunkt wurde in Bayern auf den Ausbau der Kindertagespflege gelegt. Auch wenn die Betreuungszahlen hier sehr viel niedriger als in den Tageseinrichtungen sind, bildet diese doch eine wichtige Säule für die individuelle Betreuung von Kindern.

Die Zahlen zeigen, dass die Kindertagespflege als Betreuungsform gerne in Anspruch genommen wird: Die Zahl der in Tagespflege betreuten Kinder hat sich im Betrachtungszeitraum fast verdoppelt, bei den Kindertageseinrichtungen war ein Plus von 31 Prozent zu verzeichnen.

Entwicklung der Betreuungsquote

Der Fokus der Kinderbetreuung in Bayern liegt nach wie vor auf den Kindergärten. Hier werden Kinder ab einem Alter von drei Jahren aufgenommen und bleiben dort bis zur Einschulung. Die Betreuungsquoten für diese Altersgruppe lag im Jahr 2007 bei 87,7 Prozent und stieg bis 2019 auf 92,5 Prozent.

Ein besonderes Augenmerk galt dabei der Schaffung von Betreuungsmöglichkeiten für Kinder unter drei Jahren. Lag für diese Altersgruppe die Betreuungsquote 2007 noch bei 10,7 Prozent, wurden im Jahr 2019 schon 28,5 Prozent der Unterdreijährigen in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege betreut.

Kindertagesbetreuung im Frühjahr 2019 in Bayern

Zum Stichtag 1. März 2019 wurde in Bayern für insgesamt fast 600 000 Kinder eine Kindertagesbetreuung in Anspruch genommen. Die Mehrheit der Kinder war dabei zwischen drei und unter sechs Jahre alt.

Kindertageseinrichtungen im Frühjahr 2019 in Bayern

Die Mehrzahl der Kinder wird in den 9 510 bayerischen Kindertageseinrichtungen betreut. Die meisten der Einrichtungen (5 244) bieten eine Betreuung für Kinder aller Altersgruppen an, 3 008 sind für Kinder im Alter von zwei bis unter acht Jahren, 342 Krippen betreuen Kinder unter drei Jahren und in 916 Einrichtungen werden Schulkinder betreut.

2 707 Einrichtungen werden von öffentlichen Trägern betrieben, 6 803 von freien Trägern, darunter 19 Einrichtungen, die einem Unternehmen angegliedert sind.

Insgesamt standen im Frühjahr letzten Jahres in den bayerischen Kindertageseinrichtungen 639 208 Betreuungsplätze zur Verfügung.
Zum gleichen Zeitpunkt (Stichtag: 1. März 2019) waren 118 806 Personen tätig. Die meisten Beschäftigten (97 339 Personen) waren pädagogisch direkt mit den Kindern tätig als Gruppenleitung, Zweit-/Ergänzungskraft, gruppenübergreifend oder zur Förderung von Kindern mit (drohender) Behinderung. Davon waren 92 740 Frauen und 4 599 Männer.

Im Frühjahr 2019 wurden 579 092 Kinder in den Bayerischen Kindertageseinrichtungen betreut. 296 439 waren Buben, 282 653 Mädchen.
489 824 Kinder waren noch nicht in der Schule, darüber hinaus wurden 89 268 Schulkinder betreut. Über die Hälfte der Kinder war zwischen drei und bis unter sechs Jahren alt.
Die meisten Kinder waren pro Woche 25 bis 35 Stunden in der Kindertageseinrichtung, 62 899 Kinder verbrachten 45 oder mehr Stunden in der Kindertageseinrichtung.
406 654 Kinder erhielten in der Kindertageseinrichtung ein Mittagessen.

Kindertagespflege im Frühjahr 2019 in Bayern

3 409 Personen waren zum Stichtag 1. März 2019 in der Kindertagespflege tätig, von diesen hatten 1 267 einen fachpädagogischen Berufsbildungsabschluss und 2 965 einen abgeschlossenen Qualifizierungskurs. Fast alle (3 348 Personen) hatten einen Erste-Hilfe-Kurs für Säuglinge und Kleinkinder absolviert.
3 327 Tagespflegepersonen waren Frauen, aber auch 82 Männer arbeiteten in der Tagespflege.

Mehr als 70 Prozent der Kinder in Kindertagespflege waren jünger als drei Jahre – besonders für kleinere Kinder wird diese Betreuungsform gerne genutzt.
Die durchschnittliche Betreuungszeit der 12 782 Kinder ist abhängig von der jeweiligen Altersgruppe. Kinder, die noch nicht die Schule besuchten, wurden durchschnittlich 28 Stunden pro Woche betreut, bei Schulkindern lag die Betreuungszeit ergänzend zum Schulbesuch bei 17 Stunden pro Woche.
Es waren 6 590 Buben und 6 192 Mädchen in Kindertagespflege, 10 706 Kinder erhielten in der Tagespflege ein Mittagessen.

Betreuungsquoten im Frühjahr 2019 in Bayern

Betrachtet man zusammengefasst die Kindertagesbetreuung der unter Dreijährigen, liegt der Regierungsbezirk Unterfranken mit 35,3 Prozent an der Spitze. Auf Kreisebene differenziert, belegt der Landkreis München mit 43,3 Prozent den ersten Platz, gefolgt vom Kreis Würzburg mit 42,6 Prozent und dem Landkreis Coburg mit 42,5 Prozent.

Von den Kindern im klassischen Kindergartenalter zwischen drei und sechs Jahren sind in Bayern 92,5 Prozent in einer Kindertagesbetreuung, bei den älteren Kindern liegen die Quoten niedriger. In den Kreisen Kulmbach und Neustadt a. d. Waldnaab, sowie in den Städten Passau und Weiden liegt die Betreuungsquote bei mindestens 98 Prozent.

Von den 12 782 Kindern in Kindertagespflege wurden 973 ergänzend in einer Kindertageseinrichtung oder einer Ganztagesschule betreut. Bei der Berechnung der Betreuungsquoten werden diese Kinder nur einmal gezählt.

Daten für das Jahr 2020 werden zum Stichtag 1. März 2020 erhoben und stehen frühestens ab Herbst 2020 zur Verfügung.

×

(Anzeige)

 

×