Passau. Die Entscheidung für ein digitales Gründerzentrum für Niederbayern mit Hauptstandort in Passau steht unmittelbar bevor.

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner teilt in einem Schreiben an die Abgeordneten, die sich maßgeblich für einen niederbayerischen Verbundantrag unter Federführung der Hochschulstandorte eingesetzt hatten, mit, dass die Entscheidung auch für die Passauer Region am 28.6.2016 fallen werde.

„Noch am Tag der Bekanntgabe der Initiative der Staatsregierung durch Wirtschaftsministerin Ilse Aigner in der damaligen Plenarsitzung des Bayer. Landtags haben wir Ilse Aigner um Unterstützung für ein Startup-Gründerzentrum in unserer Region gebeten“, erinnern die Abgeordneten.

„Die Chancen für eine Genehmigung des Verbundantrags sehen wir als außerordentlich groß, da darin alle Stärken Niederbayerns mit den Hochschulstandorten Passau, Deggendorf und Landshut vorzüglich gebündelt werden“, so Taubeneder und Waschler.

„Gleichzeitig“, so die Abgeordneten, „sind alle kompetenten Unterstützer aus Wirtschaft und kommunaler Familie im Verbundantrag vertreten. Wir sind deshalb sehr zuversichtlich, dass auch die unabhängige Jury, die den Vergabevorschlag nun unterbreiten wird, gleicher Meinung wie wir sein wird“, zeigen sich beide Abgeordnete abschließend optimistisch.

×

(Anzeige)

 

×