CSU-Landtagsabgeordnete freuen sich über Förderbescheid für das Gründerzentrum

München/Passau. “Noch während der laufenden Plenarsitzung, in der Ilse Aigner ihr Vorhaben von der Etablierung von sogenannten Gründerzentren vorstellte, haben wir ein entsprechendes Schreiben an sie formuliert“, erinnert sich MdL Dr. Gerhard Waschler mit seinem Kollegen Walter Taubeneder an die Anfänge, um die Bewerbung eines digitalen Gründerzentrums für die Region – das war im Frühjahr 2015.

Nicht einmal zwei Jahre später haben die Dinge ihren Lauf genommen und so kommt die Wirtschaftsministerin am kommenden Donnerstag in die Region, um den Förderbescheid an die Stadt Passau zu überreichen. “In zahlreichen sogenannten Digitalisierungsgesprächen haben wir mögliche Partner an einen Tisch geholt, mit dem Ziel ‚Verbündete‘ für die Idee zu gewinnen, das Gründerzentrum für Niederbayern, hier in die Region zu holen – uns war klar, dass das eine riesen Chance ist“, so auch MdL Taubeneder.
Nach anfänglicher Zurückhaltung wurde eine erfolgreiche Antragstellung auf den Weg gebracht. “Die Idee mit Landshut, Deggendorf und Passau mit der dortigen Universität, als Hauptstandort, zusammen einen Verbundantrag an das Wirtschaftsministerium zu stellen, ist letztlich aufgegangen“, so die Abgeordneten.

“Die Digitalisierung erfasst und verändert viele Bereiche unserer Gesellschaft. Mit dem digitalen Gründerzentrum für Niederbayern hier in Passau, haben wir eine innovative und zukunftsweisende Einrichtung mit zahlreichen Perspektiven in die Region geholt. Der erste Schritt ist getan, nun gilt es das Zentrum mit Leben zu füllen“, so die Abgeordneten abschließend.

(Bild, v.l.; MdL Walter Taubeneder, Staatsministerin Ilse Aigner und MdL Dr. Gerhard Waschler – Foto: privat)