Ermittlungsbeamter der Polizeistation Waldkirchen wird in feierlichem Rahmen verabschiedet

Waldkirchen. Im Rahmen einer kleinen Abschiedsfeier entließ POR Michael Krickl den Ermittlungsbeamten PHK Erwin Stockinger in die “Freiheit“. Freiheit im Sinne der freien Zeiteinteilung, denn 41 Jahre lang hatte sich die Zeit des Beamten am Dienst orientiert.

In der Zusammenfassung seiner dienstlichen Tätigkeit, die ihn nach der Ausbildung zunächst nach Bad Griesbach im Rottal, dann nach Freyung und letztendlich nach Waldkirchen führte, wurde immer wieder deutlich, dass Erwin Stockinger seinen Dienst mit viel Besonnenheit und Verständnis für den Bürger ausgeübt hat. Er war ein vorbildlicher Polizist, der sich in die jeweiligen Arbeitsbereiche gut einarbeitete. Er war zunächst als Schichtbeamter, dann als Kontaktbeamter in Waldkirchen und letztendlich im Ermittlungsdienst tätig. Für seine Arbeit dankte ihm der Inspektionsleiter der PI Freyung ausdrücklich auch im Namen des Polizeipräsidenten Herr Josef Rückl und verlas die Worte der Urkunde: “für die dem Freistaat Bayern geleisteten Dienste spreche ich ihm den Dank der Bayerischen Staatsregierung aus.“

(Quelle: Polizeistation Waldkirchen)

(Quelle: Polizeistation Waldkirchen)

Auch die Stationsleiterin bedankte sich bei Erwin Stockinger herzlich mit einem kleinen Geschenk der Mitarbeiter der PSt Waldkirchen und Blumen. Einen sehr beliebten Kollegen dürfe oder müsse sie heute in den Ruhestand verabschieden. Das geschehe mit einem weinenden Auge – was durchaus wörtlich zu verstehen war…

 

×

(Anzeige)

×