Lyrischer Spaziergang mit Friedrich Hirschl am 26. September in Passau

(von Tobias Schmidt)

Passau/Jochenstein. Umweltbildung beginnt mit Naturbewusstsein. Und dazu bedarf es Erfahrung von Natur und Geschöpflichkeit. Das Umweltbildungszentrum Haus am Strom in Jochenstein lädt darum zu einem lyrischen Spaziergang durch Passau mit dem Schriftsteller Friedrich Hirschl am Samstag, den 26. September.

Acht Bücher veröffentlichte der 64-jährige Passauer bislang; sprachlich verdichtete, metaphorische Naturlyrik bestimmt sein Werk. Diese Sprachbilder „erschafft“ Hirschl nicht, er „erläuft“ sie sich in ausgedehnten Spaziergängen durch seine Heimatstadt und die Umgebung. MEIN PASSAU begleitete ihn 2015 dabei. Wohl bekannte Orte werden so Entstehungsorte literarischer Miniaturen. Doch ein Baumschnitt, ein neu geführter Weg, eine Baustelle oder einfach nur die Jahreszeiten, ändern bereits die Impressionen. Wandel schärft die Beobachtung, auch Friedrich Hirschls lyrische Balanceakte, der aphoristische Duktus seiner Dichtung wurden mit den Jahren „schärfer“.

Bei alledem ist Hirschl aber kein Heimatdichter. Er will zu größeren Aussagen übers Menschsein in der Natur am Beginn des 21. Jahrhunderts gelangen und das Verhältnis von Wortklang und Sprachmächtigkeit ausloten. Heraus kommt dabei leise Lyrik der Lauterkeit. Nachzulesen in seinem in über fünfzig Zeitungen im deutschsprachigen Raum besprochenen Erfolgstitel „Flussliebe“ (Stutz Verlag, 2012) oder der jüngsten Veröffentlichung „Stilles Theater“ (edition lichtung, 2017). Der Autor war für den E.ON Kulturpreis Bayern nominiert, 2015 bekam er den Kulturpreis des Landkreis Passau, 2018 den Kulturellen Ehrenbrief der Stadt Passau verliehen.

Friedrich Hirschl (Foto: Schmidt)

Friedrich Hirschl ist Mitglied des Passauer Literaturkreises, der Regensburger SchriftstellergruppeInternational (RSGI) sowie ständiges Jury-Mitglied des alle zwei Jahre stattfindenden Internationalen Jungautorenwettbewerbs der Regensburger Schriftstellergruppe International. Aus den beiden vorab genannten Gedichtbänden und einzelnen älteren Werken wird Friedrich Hirschl bei dem lyrischen Spaziergang am Entstehungsort einiger Gedichte rezitieren.

Treffpunkt zu der von Stadt und Landkreis Passau geförderten Veranstaltung ist am Samstag, den 26. September 2020 um 14:30 Uhr am Parkplatz des Adalbert-Stifter-Gymnasiums, Innstraße 69, 94032 Passau. Die Teilnahme kostet 7,- Euro pro Person. Anmeldung bitte vorab beim Umweltbildungszentrum „Haus am Strom“, unter Tel. 08591/4629960 oder per E-Mail an: info@hausamstrom.de.  

×

(Anzeige)

 

×