26 Feuerwehrmänner wurden für 25 oder 40 Jahre aktiven Dienst geehrt – die sechs Gemeindewehren feierten gemeinsam

(von Josef Heisl)

Hutthurm „Ohne Ehrenamtliche wäre unsere Gesellschaft arm, ohne Seele und kalt“, meinte Landrat Franz Meyer, als er im Auftrag des Bayerischen Innenministers Joachim Hermann die Ehrenzeichen für 25 und für 40 Jahre aktive Dienstzeit in der Feuerwehr verlieh. „Gerade unsere Feuerwehren stehen für die christlichen Werte wie Kameradschaft, Loyalität und Mitmenschlichkeit“, so der Landrat, der Herr über 155 Feuerwehren mit etwa 9 000 Aktiven.

Voll besetzt war die Aula der Mittelschule als die Blaskapelle der FF Hötzdorf unter der Leitung von Gottfried Wölfl mit „Happy Feeling“ einen recht schmissigen Auftakt lieferte. Bürgermeister Hermann Baumann begrüßte anschließend besonders die Feuerwehrführungskräfte seiner sechs Gemeindewehren, angeführt von Kreisbrandinspektor (KBI) Alois Fischl und Kreisbrandmeister (KBM) Josef Thoma. Unter den Gästen waren auch die Vizebürgermeister Edeltraud Stegbauer-Wagner und Max Draxinger, die Ehrenbürger Helga Gahbauer, Hans Schmid und Helmuth Draxinger, Altbürgermeister Fabian Friedrich sowie von der Feuerwehr Ehren-KBR Franz Silbereisen und Ehren-KBM Michael Schmid. Baumann betonte, dass es sich trotz anfänglicher Skepsis bewährt habe, dass die Ausgezeichneten aller sechs Gemeindewehren in diesem festlichen Rahmen gemeinsam geehrt werden. 12 Aktive erhielten für 25 Jahre das Ehrenzeichen in Silber, weitere 14 das für 40 Jahre in Gold.

Baumann freute sich, dass fast alle der Geehrten ihre Ehefrauen oder Partnerinnen mitgebracht hatten, die er auch eingeladen hatte. Die ehrenamtlichen Tätigkeiten seien Grundpfeiler des gesellschaftlichen Lebens. Gäbe es sie nicht, wären wir um Vieles ärmer, betonte das Gemeindeoberhaupt und nannte es unbezahlbar, was alles geleistet werde. Man brauche diese Vorbilder, die aber selbst auch von ihrem Wirken profitieren würden. „Ehrenamt macht Freude, es ist Dienst am Nächsten“, stellte der Bürgermeister fest, der selbst aktiver Feuerwehrmann ist und für 40 Jahre geehrt wurde. Baumann sicherte den Wehren zu, sie auch weiterhin nach besten Kräften zu unterstützen und sie stets, so gut wie finanziell möglich, auch auszustatten. Für ihre Leistungen bei Übungen und Einsätzen, sowie für ihren Beitrag zu den Dorfgemeinschaften sage er ihnen auch im Namen der Gemeindebürger ein herzliches Vergelt‘s Gott.

„Helden des Alltags“ nannte Landrat Franz Meyer die Frauen und Männer, die für andere da sind. Das Ehrenamt sei der Motor der Gesellschaft, meinte Meyer und bezeichnete die Aktiven der Feuerwehr als den Treibstoff dazu. Heute sage er diesen Vorbildern danke im Namen der gesamten Landkreisbevölkerung. Meyer rief dazu auf, das Wort danke ohnehin öfter zu sagen und bezog den Dank auch auf die Kommandanten und die Vorstände der Feuerwehren, aber ganz besonders auch auf die Partner der Aktiven. Anschließend übergab er die Ehrenzeichen aus dem Bayerischen Innenministerium. Die jeweiligen Kommandanten der Wehren stellten dabei die Leistungen der einzelnen Aktiven vor. Dabei wurde deutlich, dass viele im Laufe ihrer Dienstzeit auch in Führungsämter aufgestiegen sind.

Sie sind die Gallionsfiguren der sechs Hutthurmer Wehren, die für 40 Dienstjahre geehrten aktiven Feuerwehrmänner mit ihren Partnern (Foto: Heisl)

KBI Alois Fischl meinte, Ehre wem Ehre gebührt. „Ihr habt den Feuerwehrdienst in allen Höhen und Tiefen erlebt, unsere Gesellschaft braucht diese Arbeit“, so der Kreisbrandinspektor. Fischl lobte auch die Partner der Aktiven, die denen den Rücken freihalten. 25 bzw. 40 Jahre seien auch ein unglaublicher Aufwand an Übungs- und Einsatzstunden. Fischl dankte Landrat Franz Meyer, den er einen Feuerwehrlandrat nannte, für seine stete Unterstützung. Der Gemeinde gelte es danke zu sagen für den festlichen Rahmen und der Feuerwehr Blaskapelle für die musikalische Gestaltung. Im Anschluss lud die Marktgemeinde zu einem Empfang mit allerlei lukullischen Genüssen.

Geehrt wurden:
FF Hutthurm 25 Jahre Otto Schafflhuber, Alexander Buck, 40 Jahre Bürgermeister Hermann Baumann, Georg Regner; FF Leoprechting 40 Jahre Albert Grünberger, Josef Kinateder, Horst Schätz, Fritz Schmöller ; FF Hötzdorf 25 Jahre Andreas Lorenz, Matthias Denk, Josef Peter, Markus Reihofer, Thomas Wagner; FF München 25 Jahre Josef Drexler, Christian Färber, 40 Jahre Martin Binder, Alois Kellermann, Georg Köberl, Matthias Rodler, Helmut Strahberger; FF Großthannensteig 25 Jahre Markus Rodler, Stefan Waitzbauer; FF Prag 25 Jahre Walter Birk, 40 Jahre Josef Reitberger, Max Reischl, Georg Knon.

(Bild: Den für 25 Jahre aktiven Dienst Geehrten mit ihren Partnern gratulierten Landrat Franz Meyer (1. Reihe 5.v.r.), Bürgermeister Hermann Baumann (2. Reihe 5.v.r.), KBI Alois Fischl (2. Reihe 3.v.l.) und KBM Josef Thoma (2. Reihe l.) – Foto: Heisl)