Und mehr bei Die drei Damen am 16. März im Kurhaus Freyung

(von Tobias Schmidt)

Freyung. Andrea Hermenau (p, voc), Christiane Öttl (b, voc) und Lisa Wahlandt (voc, perc) croonen, scatten, grantln und stimmen zwischendrin auch mal ’nen Dreigsang über Sambarhythmen an. Frech und „liab“ zugleich, finden Stücke dieses Trios „ihren ganz eigenen Jazz in der Volksmusik“.

Die drei Damen haben dabei keine Angst vor alten Heulern, und schreiben darum eben einfach einmal so Genreklassiker auf Bairisch um. Muss man sich ja erst einmal trauen, mit zum Beispiel „These foolish things“, jener von Frank Sinatra, Chet Baker und vielen anderen berühmt gemachte, sich in bildkräftiger Beiläufigkeit suhlende Ballade vom großen Verlorensein im emotionalen Niemandsland.. Und natürlich besingen Die drei Damen auch die Männer: solche mit ehrlicher Arbeit (und ehrlich verdientem Sixpack), weltläufige Aufschneider, und jene, die speziell Musikerinnen immer ganz schnell ganz groß rausbringen wollen. Was die drei unverhohlen ironisch und unverhohlen sympathisch parieren.

Zwei erfolgreiche Alben hat das Trio bereits seit 2013 beim renommierten Münchner Jazzverlag enja Records veröffentlicht, ein drittes soll demnächst erscheinen. Den Neujahrsempfang der Vertretung des Freistaats Bayern bei der Europäischen Union in Brüssel umrahmten Hermenau, Wahlandt und Öttl 2016.

Die drei Damen (Foto: Uli Zrenner-Wolkenstein)

Sie taugen aber nicht nur für Honoratioren-Fans: Am Freitag, 16. März spielen Die drei Damen auf Einladung des Kulturkreises Freyung-Grafenau e.V. im Kurhaus.

Veranstaltungsbeginn ist um 19.30 Uhr; Karten zu 15,-/ + Ermäßigungen sind bei Bücher Lang, Stadtplatz 4 in Freyung, Tel. 08551 6060 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.