Polizeivizepräsident Manfred Jahn führt Michael Emmer als Nachfolger von Thomas Kern als neuen vorübergehenden Leiter der Polizeistation Waldkirchen ein

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf der Dienststelle in Waldkirchen wurde Polizeihauptkommissar Michael Emmer in sein neues Amt als Dienststellenleiter eingeführt.

Aufgrund der „Corona-Pandemie“ fand dieser Amtswechsel im kleinen Kreis in den Räumen der Waldkirchner Polizeistation statt. Für Polizeivizepräsident Manfred Jahn war es trotz dieser besonderen Umstände in Bezug auf die Pandemie eine Selbstverständlichkeit, den beiden „Protagonisten“ persönlich alles Gute für die bevorstehenden Aufgaben zu übermitteln.  Im Beisein des Leiters der Personalverwaltung des Polizeipräsidiums Niederbayern, Leitender Regierungsdirektor Harald Doblinger, dem Personalratsvorsitzenden Martin Lehner, sowie der Dienststellenleiterin der Polizeiinspektion Freyung, Polizeirätin Ingrid Grötzinger, die auch für die nachgeordnete Polizeistation Waldkirchen verantwortlich ist, bedankte sich Polizeivizepräsident Jahn eingangs für die professionelle Arbeit, die von den Kolleginnen und Kollegen auf der Polizeistation geleistet wird. Der Zuständigkeitsbereich der Polizeistation Waldkirchen umfasst neben Waldkirchen, der größten Stadt im Landkreis, die Gemeinden Haidmühle, Jandelsbrunn und Neureichenau. Die Dienststelle im Grenzgebiet zu Oberösterreich und Tschechien betreut dabei auf ca. 248 qm Fläche rund 20.000 Einwohner. 

Im Anschluss beleuchtete der stellvertretende Behördenleiter die Vita der Kollegen Kern und Emmer. Erstgenannter übernahm im September 2018 als Leiter die hiesige Polizeistation, nachdem er zuvor viele Jahre in München und später in Deggendorf und Freyung bereits auch in leitenden Funktionen Dienst leistete. Der aus Grainet im Landkreis Freyung-Grafenau stammende 43-Jährige wird die kommenden 10 Monate, genauso wie Emmer zwei sog. Bausteine eines Förderprogramms absolvieren. Zunächst leistet der 43-Jährige für 5 Monate Dienst bei Kriminalpolizei in Passau und danach im Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing, bevor er wieder nach Waldkirchen zurückkehrt.Sein Nachfolger auf Zeit, der aus Thurmansbang im Landkreis Freyung-Grafenau stammende 49-jährige Michael Emmer bezeichnete sich in seiner Antrittsrede selbst als polizeilicher „Weltenbummler“.

Nach der Ausbildung 1990 in Eichstätt verbrachte er annähernd ein Jahrzehnt im Raum München, zumeist bei geschlossenen Einheiten. Später durchlief er mehrere Stationen auf verschiedenen Landshuter Dienststellen. Vom Gruppenführer beim Einsatzzug angefangen, über den stellvertretenden Leiter der Verfügungsgruppe, Dienstgruppenleiter oder Leiter der Einsatzzentrale im Schichtbetrieb führte ihn der Weg im Jahr 2009 weiter in Richtung Polizeipräsidium in Straubing. Dort war er bis zuletzt im Präsidialbüro für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig, zuletzt verantwortlich für den Bereich Social Media. Nach der Zeit in Waldkirchen führt der Weg für weitere fünf Monate zur Kripo nach Passau.

„Auf die bevorstehenden Aufgaben und die Zusammenarbeit mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern freue ich mich. Mir ist es ein besonderes Anliegen, dass die Kolleginnen und Kollegen hier in Waldkirchen in der kurzen Zeit meiner Leitung auch weiterhin diese ausgezeichnete Arbeit der vergangenen Jahre fortsetzen und somit einen Beitrag dazu leisten, der Bevölkerung größtmögliche Sicherheit zu bieten. In diesem Zusammenhang liegt mir der Wunsch nach einer bürgernahen und bürgerfreundlichen Polizeiarbeit,  sowie einem guten Miteinander mit benachbarten Behörden besonders am Herzen“, so der vorübergehende Waldkirchener Polizeichef.

„Mit Michael Emmer übernimmt ein überaus engagierter Beamter die Leitung der Polizeistation Waldkirchen“, so Polizeivizepräsident Manfred Jahn abschließend. Ich wünsche sowohl Thomas Kern, als auch Michael Emmer für die bevorstehende Zeit alles Gute, viel Erfolg und Freude im neuen Verantwortungsbereich und stets eine glückliche Hand bei Ihren Entscheidungen. Diesen Wünschen schloss sich auch Freyungs Polizeichefin Ingrid Grötzinger uneingeschränkt an.Martin Lehner, Personalratsvorsitzender beim Polizeipräsidium Niederbayern, dem die Polizeistation Waldkirchen bereits seit der Entstehung in bester Erinnerung ist, unterstrich die Worte von Polizeivizepräsident Jahn und wünschte sowohl dem Scheidenden, als auch dem neuen Polizeichef nur das Beste für den weiteren dienstlichen Weg.

×

(Anzeige)

×