Freyung-Grafenau. Mit einem großen Online-Dialog fällt im Landkreis der Startschuss für das Projekt „Mobilität neu denken“. Unter anderem mit Hilfe der dabei erhobenen Daten soll ein ganzheitliches, zukunftsorientiertes Mobilitätskonzept für die Region Bayerischer Wald entworfen werden. Zunächst sind die Bürgerinnen Bürger des Landkreises Freyung-Grafenau am Zug. Im Rahmen eines Online-Dialogs zum Thema „Mobilität der Zukunft im bayerischen Wald“ haben sie noch bis zum 06.04.2020 die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen mit dem öffentlichen Nahverkehr sowie ihre Wünsche oder Verbesserungsvorschläge im Bezug auf die Mobilität im Landkreis mitzuteilen.

Das Projekt „Mobilität neu denken“ wird mit einem Betrag in Höhe von 120.000 Euro vom Freistaat Bayern unterstützt, vom Fraunhofer CeRRI koordiniert und gemeinsam mit den Landkreisen Freyung-Grafenau, Passau, Regen, der Stadt Passau, dem Fraunhofer IML und der acatech durchgeführt.

In den kommenden zehn Monaten werden gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie verschiedenen Expertengruppen Erfahrungen und Bedarfe erhoben, Ideen generiert und auf ihre Machbarkeit hin geprüft.

Besonders an dem Ansatz ist, dass die Öffentlichkeit von Anfang an die Chance hat, eigene Wünsche und Ideen miteinzubringen und zu diskutieren.

Es wird also die Mithilfe der Bürger/innen benötigt! Bis zum 06.04.2020 besteht die Möglichkeit – unter der Adresse www.mobilitaetneudenken.de – an dem Online-Dialog teilzunehmen. Dort können eigene Wünsche geäußert und Erfahrungen mit dem ÖPNV geteilt werden.

Gemeinsam mit anderen Teilnehmern kann zudem diskutiert und somit an einem Mobilitätskonzept der Zukunft für den Bayerischen Wald mitgewirkt werden. Wer am Online-Dialog teilnimmt, hat außerdem die Chance, interessante Preise zu gewinnen. Die Teilnahme ist vollkommen unverbindlich.

×

(Anzeige)

×