Bürgerbüro und Bürgerservice-Portale bieten zahlreiche neue Möglichkeiten

Seit Juli letzten Jahres verfügt die Gemeinde Thurmansbang über ein helles, freundliches Bürgerbüro. Wartezeiten sind hier ein Fremdwort, denn Andrea Fink kümmert sich als Ansprechpartnerin für die Gemeindebürger mit großem Einsatz um die sogenannten „kleinen Angelegenheiten“.

Entlastung und Effizienz

Anmelden, Ummelden, Ausweisanträge – das sind nur einige Tätigkeiten, die keinen großen Sachbearbeitungsaufwand erfordern. Daneben gibt Frau Fink dem Besucher auch Auskunft über die Zuständigkeiten komplexerer Sachverhältnisse. Durch diese kluge Einteilung werden nicht nur die anderen Verwaltungsmitarbeiter der Gemeinde entlastet, sondern die Wartezeiten für den Bürger erheblich gekürzt bis gänzlich vermieden. Dieser Umstand wirkt sich auch erheblich positiv auf den Datenschutz aus: Denn wer mag es gerne, dass viele wartende Bürger bei persönlichen Anträgen wie etwa einem Rentenantrag über die Schulter schauen?

Modell in mehreren Gemeinden

Diese Art der bürgerfreundlichen Verwaltung wird von allen Seiten sehr positiv aufgenommen, mittlerweile verfügen auch Freyung und Spiegelau über ähnlich gelagerte Bürgerbüros. In weiteren Gemeinden des Landkreises sind ebenfalls Konzepte für eine derartige Verwaltung angedacht oder teilweise umgesetzt.
Ein weiterer Pluspunkt der „modernen“, kundenfreundlichen Verwaltung ist die Möglichkeit der Erledigung von zu Hause.

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link (Seite 6); ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 13/18.