Madrid / Berlin. Auch auf den Kanaren waren die Corona-Zahlen in den vergangenen Tagen in die Höhe geschnellt. Deswegen hat jetzt das Auswärtige Amt seine Reisehinweise angepasst und auch die Kanaren auf die (Corona-) Risikogebiete gesetzt. Es warnt nun vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in alle Landesteile Spaniens.

Eine schlechte Nachricht für die Inselgruppe, denn nach den Worten der zuständigen Tourismusministerin hängt jeder zweite Arbeitsplatz auf den Kanaren vom Tourismus ab. Etwa 17 Prozent der Touristen seien aus Deutschland, diese Urlauber hätten bislang die Tourismusbranche einigermaßen über Wasser gehalten.

×

(Anzeige)

×