Drei Führungen am Wochenende vom 20. bis 22. September

Buchenau/Spiegelau/Finsterau. Unter kundiger Führung bietet der Nationalpark Bayerischer Wald drei Führungen zur Hirschbrunft an. Am Wochenende vom 21. bis 23. September kann dieses imposante Naturschauspiel bei drei Wanderungen hautnah erlebt werden.   

Am Freitag, 20. September, führt Nationalpark-Mitarbeiter Andreas Petraschka alle Interessierten entlang des Pommerbaches in die Wälder oberhalb von Buchenau. Auf einer Waldwiese bietet sich die Gelegenheit, ganz still zu sitzen und den Geräuschen des Waldes zu lauschen – mit etwas Glück auch dem Röhren der Hirsche. Treffpunkt für die rund zweistündige, kostenlose Führung ist am Wanderparkplatz in Buchenau.

Am Samstag, 21. September, begleitet Michael Penn, Berufsjäger des Nationalparks, die nächste Führung über das Spiegelauer Strassl zum Aussichtturm im Föhraufilz. Michael Penn ist täglich im Gelände unterwegs und daher bestens mit den Gewohnheiten der Rothirsche vertraut. Treffpunkt für die etwa dreistündige, kostenlose Führung ist am Parkplatz Martinwiese bei Spiegelau.

Nationalpark-Förster Rainer Simonis führt am Sonntag, 22. September, in die beliebten Brunftreviere der Rothirsche unterhalb des Lusens. Die rund vierstündige Wanderung startet am Parkplatz Schwarzbachbrücke im Reschbachtal bei Finsterau. Von dort aus wird rund um den Finsterauer Lusensteig gewandert.

Die Teilnehmerzahl ist bei allen Führungen begrenzt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich. Den genauen Zeitpunkt der jeweiligen Führung erfahren die Teilnehmer bei der Anmeldung.