Märchen und Molière beim KULTURmobil Niederbayern. Heuer verkürzte Tournee ab 1. August

(von Tobias Schmidt)

Endlich wird landauf landab der eine oder andere Theaterspielplan für Vorstellungen der im Herbst beginnenden neuen Spielzeit veröffentlicht. Aber wie über den Sommer kommen? Bereits seit 23 Jahren schafft das KULTURmobil, das fahrende Profitheater des Bezirks Niederbayern mit humorvollen, kurzweiligen und gleichzeitig anspruchsvollen für Groß und Klein hier Abhilfe. Auch heuer. Und wie gewohnt eintrittsfrei, zu Gast auf Marktplätzen, Schulhöfen in Feuerwehrhäusern oder anderen Orten quer durch den Regierungsbezirk.

Wegen der momentanen Pandemiesituation findet die Tournee verkürzt vom 1. August bis 5. September 2020 und mit einem ausgefeilten Hygienekonzept statt. Es gibt zwei Vorstellungen: um 17 Uhr Familienprogramm, und um 20 Uhr ein kurzweiliges Theaterstück nicht ausschließlich für erwachsene Zuschauer. Nachmittags spielen Frieder Kahlert, Stefan Knoll und Moise Schmidt vom Ortenburger Theater Maskara Märchenstücke. An den Spielorten bis 9.8. wird dies das slowakische Volksmärchen „Der Held und die Prinzessin“, und bis 23.8. „Die Kristallkugel“ von Wilhelm und Jakob Grimm sein.

‚Der Geizige‘, KULTURmobil Niederbayern (Foto: Sabine Bäter)

Im letzten Drittel der Tournee kommt schließlich „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“, ebenfalls aus den Grimm’schen Volks- und Hausmärchen, zur Aufführung. Um 20 Uhr folgt dann Florian von Hoermanns Inszenierung der Komödie „Der Geizige“ von Molière. Ein mehr als 350 Jahre altes Stück nach einer Vorlage, die bereits aus dem antiken Rom stammt, doch mit Geld, Geiz und Gier eben auch ewig gültige Themen behandelt. Der um alles Pekuniäre sehr besorgte Wüterich Harpagon will seine Kinder Elise und Cléanthe möglichst wirtschaftlich einträglich verheiraten. Die aber versuchen, ihn zu überlisten. Fluchtpläne werden geschmiedet, Geldverleiher und Heiratsvermittlerinnen aufgesucht. Aber allerlei Liebhaber, Diener, die ein doppeltes Spiel spielen, und eine vermeintlich gestohlene Geldschatulle kommen einander in die Quere. Obsiegt die Liebe bei diesem (für die Zuschauer ziemlich lustigen) Verwirrspiel? Und ist am Ende noch Geld in der Kasse?

‚Der Geizige‘, KULTURmobil Niederbayern (Foto: Sabine Bäter)

Im weiteren Verbreitungsgebiet der Medien des MuW Verlagshauses macht das KULTURmobil Station in Schönberg (So. 9.8.), Ruhstorf an der Rott (Fr. 14.8.), Egglham (Sa. 15.8.), Wegscheid (Fr. 21.8.), Wurmannsquick (Fr. 28.8.) und St. Oswald-Rieldhütte (Sa. 29.8.).

Der gesamte Tourneeplan, genauen Spielorte, die Pandemie-bedingten Regularien, sowie weitere Informationen zu den Stücken und zu den Ensembles sind demnächst unter www.kulturmobil.de online abrufbar.   

‚Der Geizige‘, KULTURmobil Niederbayern (Foto: Sabine Bäter)
×

(Anzeige)

×