Zurück an alter Wirkungsstätte

Freyung. Seit dem 1. September hat die Abteilung Veterinärwesen und gesundheitlicher Verbraucherschutz am Landratsamt Freyung-Grafenau, landläufig bekannt als Veterinäramt, eine neue Leiterin: Dr. Tanja Degner. Die gebürtige Freyungerin kehrt damit nach elf Jahren am Veterinäramt in Passau wieder an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Dr. Degner ist damit die Nachfolgerin von Dr. Bernhard Bullermann.

Und noch eine weitere Änderung gibt es im Veterinäramt: Dr. Sonja Beinbauer ist von Freyung an das Landratsamt Passau gewechselt. Dr. Degner ist bereits gut in der neuen Aufgabe angekommen. In Passau war Dr. Degner vor allem für den Bereich „Lebensmittelüberwachung“ zuständig. Zurück in Freyung fährt sie raus zu den landwirtschaftlichen Betrieben, zu den Metzgern, zu den Direktvermarktern, trifft sich mit Interessenverbänden, zum Beispiel denen der Jäger oder der Landwirte. Die erste Einladung für eine Veranstaltung hat Dr. Degner von den Imkern erhalten. „Diese große Vielfalt an Aufgaben und das noch in einem Gebiet, das ich von Kindesbeinen an kenne, ist etwas, auf das ich mich sehr freue“, sagt Degner.

Die gute Vernetzung mit den Bauern, Metzgern, Jägern und allen Verbänden, die mit Tieren oder Tierprodukten zu tun haben, liegt auch Landrat Sebastian Gruber am Herzen. „Frau Dr. Degner will hier den Kontakt suchen und auf den Versammlungen die Arbeit des Veterinäramts erläutern. Das begrüße ich sehr“, so Gruber.

Seit Juli 2001 ist Degner im Staatsdienst tätig, zunächst als Amtstierärztin im Landkreis Freyung-Grafenau. Am hiesigen Landratsamt war sie für die Leitung des damaligen Sachgebietes „Tierseuchenbekämpfung, Lebensmittelüberwachung und Tierschutz“ zuständig. Im Januar 2007 wechselte sie an das Landratsamt Passau, wo sie elf Jahre hauptsächlich in der Lebensmittelüberwachung arbeitete, aber auch in Arbeitsgruppen am Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und am Ministerium mitwirkte.

Privat ist Dr. Tanja Degner schon 2010 in die alte Heimat zurückgekehrt, mit der Geburt ihres Sohnes. Nachdem sie die neue Stelle angetreten hat, fällt nun endlich das Pendeln nach Passau weg. Das macht es für die Familie natürlich deutlich einfacher. Degner ist sehr froh, Arbeits- und Wohnort wieder vereint zu haben.